"Game of Thrones"-Leak Iraner soll für HBO-Hack verantwortlich sein

Details der Serie "Game of Thrones" sowie unveröffentlichte Folgen soll ein Iraner bei einem Angriff auf den Sender HBO erbeutet haben. Amerikanische Anwälte haben den 29-Jährigen jetzt angeklagt.

Szene aus "Game of Thrones"
[2017] Helen Sloan / HBO, All rights reserved / Sky

Szene aus "Game of Thrones"


Ein Staatsanwalt aus New York hat einen 29-jährigen Iraner angeklagt, den amerikanischen Sender HBO gehackt zu haben. Dem Beschuldigten Behzad M., der unter dem Pseudonym "Skote Vahshat" im Netz bekannt ist, wird vorgeworfen, sich unerlaubten Zugriff auf die Datenbank von HBO verschafft zu haben.

Dabei habe er Skripte damals unveröffentlichter Serienfolgen erbeutet, unter anderem ging es um die beliebte Serie "Game of Thrones". Auch an noch unveröffentlichte Episoden weiterer Formate konnte der Angreifer kommen.

Laut der Anklage muss sich der Iraner auch wegen Erpressung verantworten. M. soll die noch unbekannten Videos im Netz veröffentlicht und von HBO sechs Millionen Dollar in Bitcoin verlangt haben. Zahle der Sender nicht, so die Forderung, würde er weiteres Material veröffentlichen.

Im Schreiben des Anwalts wird Bezhad M. als "selbst ernannter Hackerexperte" bezeichnet, der bereits für das iranische Militär gearbeitet haben soll. In dessen Auftrag habe er unter anderem Militärsysteme und die israelische Infrastruktur attackiert. Außerdem soll er einer iranischen Hackergruppe namens Turk Black Hat Security Team dabei geholfen haben, Hunderte Webseiten mit sogenannten Defacements zu verunstalten, unter anderem ging es um Seiten aus den USA.

Ein Sprecher des New Yorker Anwalts sagte, dass M. nicht festgenommen wurde. Zum Aufenthaltsort des Iraners äußerte er sich nicht.

tki/Reuters

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.