Cyber-Angriff bei HBO Hacker erbeuten offenbar "Game of Thrones"-Folge

Aufregung um "Game of Thrones": Laut einem Medienbericht haben Hacker Inhalte der US-Serie gestohlen, die noch nicht gezeigt wurden. Der Sender HBO bestätigt den Angriff, lässt aber offen, was genau entwendet wurde.

Co-Producer George R.R. Martin
REUTERS

Co-Producer George R.R. Martin


Seit zwei Wochen läuft die neue Staffel von "Game of Thrones". Das Geheimnis, was die neuen Folgen mit sich bringen, scheint nun aber in Gefahr zu sein. Denn der US-Sender HBO ist Opfer eines Hackerangriffs geworden.

"Es hat einen auf das Unternehmen gezielten Cybervorfall gegeben, der zu einigem gestohlenen Eigentum geführt hat, inklusive eines Teils unserer Programmgestaltung", schrieb Geschäftsführer Richard Plepler in einer Nachricht an seine Mitarbeiter, die das Unternehmen auch mit Reportern teilte.

Fotostrecke

11  Bilder
"Game of Thrones"-Premiere: Staffellauf

Laut der US-amerikanischen Zeitschrift "Entertainment Weekly" handelt es sich bei dem gestohlenen Material unter anderem um ein Skript für eine Episode von "Game of Thrones" - eine, die bisher noch nicht ausgestrahlt wurde. HBO gab keinen Kommentar dazu ab, welche Inhalte genau gestohlen wurden.

Das Unternehmen machte auch keine allgemeinen Angaben dazu, ob die gestohlenen Daten Serien oder Skripte, die noch nicht veröffentlicht wurden, beinhalten. HBO erklärte, dass es sich um eine "laufende Untersuchung" handele. Eine nicht näher spezifizierte Strafverfolgungsbehörde sei eingeschaltet, genauso wie externe Firmen für Cybersicherheit.

Fotostrecke

11  Bilder
Start der 7. Staffel: Was in der 6. Staffel "Game of Thrones" geschah

Nach Angaben von "Entertainment Weekly" geht es bei den entwendeten Inhalten um Daten im Gesamtvolumen von 1,5 Terabyte. Außerdem hätten die Hacker bereits nicht veröffentlichte Episoden der Serien "Ballers" und "Room 104" ins Netz gestellt - zusammen mit "einem Skript oder einer Bearbeitung" der Game-of-Thrones-Folge, die nächste Woche ausgestrahlt werden soll. Darüber hinaus habe es eine Drohung gegeben, dass weitere Inhalte veröffentlicht werden sollen.

"Entertainment Weekly" erhielt nach eigenen Angaben eine E-Mail von einem unbekannten Absender, der Bezug auf den Angriff nahm. Dabei handele es sich laut dem Verfasser um den "größten Leak in der Geschichte des Cyberspace". Auch die Nachrichtenagentur Reuters gab an, dass sie eine E-Mail erhalten habe, in der eine unbekannte Person erkläre, sie habe Daten von HBO gestohlen - inklusive Inhalte von "Game of Thrones".

aev/Reuters

Mehr zum Thema


insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
viconia 31.07.2017
1.
gestohlen? oder doch eher raubkopiert? ist HBO noch im Besitz des Skripts? Fragen über Fragen;-)
marthaimschnee 31.07.2017
2. Oh nein!
jetzt muß das alles neu gedreht werden, wo es doch gestohlen wurde
JohnBobsel 31.07.2017
3. Habe sie gesehen...
John Schnee ist kein Bastard und die Drachen sterben alle. Der Krieg geht für die Mutter der Drachen verloren. Viel Spass mit den nächsten Folgen.
Sueme 31.07.2017
4.
Zitat von viconiagestohlen? oder doch eher raubkopiert? ist HBO noch im Besitz des Skripts? Fragen über Fragen;-)
raubkopiert? Hat der Hacker den Server mit elektrostatischer Aufladung zur Herausgabe der Daten genötigt oder wie sah die Gewalt/Androhung der Gewalt gegen den armen Server aus? Fragen über Fragen ;-)
NewYork76 31.07.2017
5. Viel Rauch um Nichts?
Was bedeutet das nun? Leute, die sich raubkopierte Serien aus dem Internet laden, koennen nun etwas frueher machen. Game of Throne Fans koennen nun ein Skript fuer eine Folge lesen, oder einfach eine Woche warten und die Folge tatsaechlich ansehen. Ich bezweifle auch, dass es auf Grund dieser Raubkopien einen Einbruch in HBO Abos gibt. Also welcher Sack Reis war es nun genau, der in welcher chinesischen Provinz umgefallen ist?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.