"Game of Thrones"-Leak Kriminelle Hacker erpressen HBO

Nach einem Cyberangriff setzen Unbekannte den TV-Konzern HBO unter Druck und fordern ein hohes Lösegeld. Wird nicht gezahlt, wollen sie weitere interne Unterlagen und TV-Folgen veröffentlichen.

Szene aus "Game of Thrones"
AP

Szene aus "Game of Thrones"


Vor einer Woche war bekannt geworden, dass Unbekannte in das Computernetzwerk des US-TV-Anbieters HBO eingedrungen sind. Es habe "einen auf das Unternehmen gezielten Cybervorfall gegeben, der zu einigem gestohlenen Eigentum geführt hat", erklärte HBO-Chef Richard Plepler. Medienberichten zufolge versuchen die Täter nun, das Unternehmen zu erpressen und fordern eine hohe Lösegeldzahlung.

Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, haben die Kriminellen ein halbes Gigabyte interner Dokumente veröffentlicht. Berichten zufolge befinden sich darunter eine Zusammenfassung des Skripts für die kommende fünfte Folge der aktuellen Staffel von "Game of Thrones" sowie E-Mails einer Führungskraft des Bezahlsenders. Die Erpresser behaupten, insgesamt 1,5 Terabyte von dem Server der TV-Firma kopiert zu haben.

Die nun geleakten Dokumente seien aber nicht nur online verbreitet, sondern außerdem an mehrere Medien geschickt worden, berichten etwa "The Hollywood Reporter" und "Wired". Demnach enthält das Datenpaket viele als "vertraulich" gekennzeichnete Dokumente.

Fotostrecke

11  Bilder
Start der 7. Staffel: Was in der 6. Staffel "Game of Thrones" geschah

Vor allem aber haben die Täter den von HBO-Servern kopierten Daten ein an HBO-Chef Richard Plepler adressiertes Video beigefügt, in dem ein Lauftext angezeigt wird. In dem von einem "Mr. Smith" unterzeichneten Schreiben fordern sie eine in der öffentlich gemachten Version nicht genannte, aber offenbar sehr hohe Summe, die in Bitcoin gezahlt werden solle. Sollte das Unternehmen der Forderung nicht nachkommen, wollen sie weiteres Material ins Netz stellen.

Fotostrecke

11  Bilder
"Game of Thrones"-Premiere: Staffellauf

HBO-Sprecher Jeff Cusson sagte Berichten zufolge, dass der Sender weitere Enthüllungen der Hacker erwartet habe. Man arbeite mit Behörden und externen Cybersicherheitsfirmen zusammen, um den Vorfall zu untersuchen.

HBO kämpft seit Jahren damit, neue Folgen und ihre Handlungen geheim zu halten und deren illegale Verbreitung zu verhindern. Aus der fünften Staffel von "Game of Thrones" etwa waren vier Folgen vorab im Internet aufgetaucht, nachdem DVDs für Rezensionen an die Presse und Branchen-Insider verschickt worden waren. Das mehrfach ausgezeichnete Fantasy-Drama war Mitte Juli in den USA in die siebte Staffel gestartet.

mak/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fr3ih3it 08.08.2017
1.
Damit Schaden sie nur den Fans. Nachdem das Drehbuch zu Quentin Tarantinos The Hatefull 8 gehacked und geleaked wurde, hat er das gesamte Drehbuch umgekrempelt. Die Fans mussten lange warten und bekamen einen anderen Film...
acitapple 08.08.2017
2.
Sollen sie doch, ist mir egal. Ich WILL gar nicht im Voraus wissen was passiert. Dafür guck ich ja einen Film/eine Serie, um mich zu unterhalten. Ein großer Teil dieser Unterhaltung geht flöten, wenn ich schon vorher damit bombardiert werde was geschieht. Abgesehen davon, ich glaube nicht, dass auch nur ein GoT-Fan eine Folge NICHT schauen würde, wenn diese Lichtgestalten verraten was passiert.
MarkusRiedhaus 08.08.2017
3. Ignorieren
Wie wärs mit Ignorieren? Die Spoilervernarrten Nerds und Medien (neuerdings liest man Spoiler ja schon in den Titeln) werdens sowieso ausschlachten und der 0 8 15 Zuschauer lässt sich nix spoilern - also ignorieren.
irobot 08.08.2017
4.
Zitat von acitappleSollen sie doch, ist mir egal. Ich WILL gar nicht im Voraus wissen was passiert. Dafür guck ich ja einen Film/eine Serie, um mich zu unterhalten. Ein großer Teil dieser Unterhaltung geht flöten, wenn ich schon vorher damit bombardiert werde was geschieht. Abgesehen davon, ich glaube nicht, dass auch nur ein GoT-Fan eine Folge NICHT schauen würde, wenn diese Lichtgestalten verraten was passiert.
Nicht unbedingt. Ich habe mir nach der 1. Staffel alle 10 deutschen Bücher gekauft und vor der 2. Staffel durchgelesen. Hab mich trotzdem sehr gut unterhalten gefühlt.
Patriot75 08.08.2017
5. The Internet is dark and full of spoilers
Da ich mir den Amazon Season Pass gekauft habe (= Neue Folgen immer Dienstags), bin ich sowieso schon geübt darin Spoiler zu umgehen, wie die meisten Hardcore Fans die ich kenne. Anstelle von HBO würde ich mich nicht erpressen lassen. Wer sich die neuen Folgen bei den Hackern holt, hätte sowieso nicht dafür gezahlt. Insofern m.E. nach nichts weiter als ein Sturm im Wasserglas.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.