Betrugsmasche Betrüger verschicken falsche Telefon-Rechnungen und Abmahnungen

Vorsicht beim E-Mail-Öffnen: Zurzeit sind Betrugsschreiben im Umlauf, getarnt als Rechnungen von Vodafone und Telekom. Wer so eine Mail bekommt, sollte auf keinen Fall den Anhang öffnen.

Vodafone-Zentrale in Düsseldorf: Betroffene sollten die E-Mails direkt löschen
REUTERS

Vodafone-Zentrale in Düsseldorf: Betroffene sollten die E-Mails direkt löschen


Berlin - Derzeit verschicken Betrüger wieder einmal gefälschte Telefonrechnungen, diesmal im Namen von Telekom und Vodafone. Darauf weist die Verbraucherzentrale Berlin hin. In den täuschend echt anmutenden E-Mails wird ein Betrag von mehr als 370 Euro in Rechnung gestellt. Als Betreff wird jeweils der Rechnungsmonat und eine fiktive Kunden- oder Buchungsnummer angegeben. Die gefälschte Rechnung findet sich als Zip-Datei im Anhang.

Bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass der Absender frei erfunden ist und nicht von den jeweiligen Firmen stammt. Auch die Anrede, etwa "Guten Tag" oder "Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kundin", ist ein deutliches Zeichen dafür, dass es sich um keine echte Rechnung handelt.

Empfänger sollten solche E-Mails und deren Anhänge auf keinen Fall öffnen, sondern die Nachricht sofort löschen. "Wer eine solche oder ähnliche E-Mail erhält, sollte der Zahlungsaufforderung auf keinen Fall nachkommen", sagt Andrea Frank, Rechtsberaterin der Verbraucherzentrale Berlin, laut einer Pressemitteilung.

Im Zweifel den eigenen Anbieter anrufen

Sind sie unsicher, ob es sich um eine echte Rechnung handelt oder nicht, nehmen sie am besten per Telefon Kontakt zum jeweiligen Telekommunikationsanbieter auf. Natürlich nicht über die im gefälschten Schreiben angegebenen Kontaktdaten, sondern zum Beispiel über die Nummer in einem öffentlichen Verzeichnis.

Parallel zu den gefälschten Rechnungen sorgt offenbar eine Welle von Fake-Abmahnungen bei vielen Verbrauchern für Verunsicherung. Unter Betreffzeilen wie "Sasse und Partner verlangt 431.36 Euro für eine außergerichtliche Einigung" werden gefälschte Abmahnungen verschickt. In den Schreiben, die angeblich von Anwaltskanzleien stammen, werden Summen zwischen 200 und 500 Euro für das angebliche illegale Herunterladen von Musik gefordert.

Einer Pressemitteilung der Kölner Anwaltskanzlei Wilde Beuger Solmecke zufolge lassen mehrere Details dieser Schreiben erkennen, dass es sich nicht um echte Anwaltsschreiben handele. So werden unter anderem extrem kurze Fristen von 48 Stunden für die Zahlung der geforderten Summe genannt. Auch diesen Schreiben ist eine Zip-Datei beigefügt, die man tunlichst nicht anklicken sollte.

Immer wieder versuchen Kriminelle, über gefälschte Rechnungen oder Abmahnungen zum Beispiel Schadsoftware auf die Computer ihrer Opfer zu schleusen. Laut der Berliner Verbraucherzentrale werden immer mehr solcher betrügerischen E-Mails verschickt. Deshalb fordert die Organisation die Telekommunikationsunternehmen auf, ihre Sicherheitsmaßnahmen zu verstärken, um ihre Kunden vor Betrug zu schützen. Es sei an der Zeit, neue Mechanismen und Abläufe einzuführen, um Rechnungen zu verschlüsseln und besser zu sichern.

juh/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Olaf 07.07.2014
1.
Zitat von sysopREUTERSVorsicht beim E-Mail-Öffnen: Zurzeit Tagen sind Betrugsschreiben im Umlauf, getarnt als Rechnungen von Vodafone und Telekom. Wer so eine Mail bekommt, sollte auf keinen Fall den Anhang öffnen. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/gefaelschte-rechnungen-von-telekom-und-vodafone-sind-im-umlauf-a-979696.html
Die Welle ist eigentlich schon wieder vorbei. Besonders schlimm war es vor 2 - 3 Wochen. Die Rechnungen waren diesmal aber auch sehr gut gemacht.
rabenkrähe 07.07.2014
2. jaja
Zitat von sysopREUTERSVorsicht beim E-Mail-Öffnen: Zurzeit Tagen sind Betrugsschreiben im Umlauf, getarnt als Rechnungen von Vodafone und Telekom. Wer so eine Mail bekommt, sollte auf keinen Fall den Anhang öffnen. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/gefaelschte-rechnungen-von-telekom-und-vodafone-sind-im-umlauf-a-979696.html
........... Wann endlich wird diesem Unfug ein Riegel vorgeschoben, indem das Wettbewerbsrecht und damit das Abmahnunwesen neu bewertet werden? rabenkrähe
gpavlov08 07.07.2014
3.
Wir haben das Jahr 2014 und die Leute fallen noch immer auf diese Art von Betrug rein. Selber schuld kann man da nur sagen, wer brav jede noch so idiotische Mail/Rechnung öffnet und dann auch noch Geld irgendwohin überweist. Doofheit bestraft sich da ganz von selbst. Eigentlich sollte soetwas sogar straffrei bleiben. Ist ja nur eine Art Umverteilung des Geldes von den unterbemittelten bzw. denen die zu viel davon haben, in die Hände derer, die es gut gebrauchen können.
pekaef 07.07.2014
4. Nicht nur Telecom und Vodafone
Gilt auch für 1und1
Hans58 07.07.2014
5.
Zitat von OlafDie Welle ist eigentlich schon wieder vorbei. Besonders schlimm war es vor 2 - 3 Wochen. Die Rechnungen waren diesmal aber auch sehr gut gemacht.
Wer auf diese Mails (ich habe zwei erhalten) reinfällt und sie nicht sofort als gefälscht erkennt, dem ist in der Tat nicht zu helfen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.