Inhalte für Google-Dienste: Google kauft sich eine Reiseführer-Datenbank

Eine Suchmaschine zu sein, das allein reicht schon lange nicht mehr aus. Google übernimmt die Reiseführer-Reihe Frommer's. Damit entfernt sich der Konzern noch weiter vom einstigen Firmen-Credo, nicht selbst Inhalte zu erstellen.

Google-Logo: Reisetipps kommen nun von Fachleuten Zur Großansicht
dapd

Google-Logo: Reisetipps kommen nun von Fachleuten

Google kauft sich weiter in die Offline-Welt ein: Das Unternehmen hat die US-Reiseführer-Reihe Frommer's gekauft, wie das "Wall Street Journal" berichtet. Der Kaufpreis beträgt laut "New York Times" 23 Millionen US-Dollar.

Nach der Übernahme von Frommer's hat Google Zugriff auf Informationen aus 300 Reiseführern, darunter Rezensionen von Restaurants, Hotels und Bars. Somit habe man zu "jedem relevanten Ort auf der Erde eine Bewertung", teilt Google mit. Das sind wertvolle Informationen, die Google nutzen und in den eigenen Suchergebnissen anzeigen wird, so wie das nach der Übernahme von Zagat schon einmal geschehen ist.

Den Restaurantführer Zagat hat Google 2011 übernommen. Die ausführlichen Kritiken waren kurze Zeit später auf verschiedenen Google-Diensten wie Google Maps und Google Local Plus nachzulesen. Dort können Restaurantbesitzer für ihre Läden eigene Profile anlegen und sich bewerten lassen. Den Nutzern des sozialen Netzwerks Google+ werden diese Restaurants dann empfohlen. Außer Rezensionen von Nutzern und allgemeinen Informationen zu Standort und Öffnungszeiten wird bei Google+ auch die Zagat-Bewertung anzeigt.

Wahrscheinlich wird Google die Frommer's-Besprechungen ganz ähnlich in die eigenen Dienste einbinden. Für Google ist das sinnvoll, weil die Nutzer bei ausführlichen Rezensionen mehr Zeit mit den Angeboten von Google verbringen. Sie bleiben länger auf den Seiten, und je länger die Verweildauer ist, desto größer sind Googles Möglichkeiten, Geld mit Werbung zu verdienen.

hat

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schlechte Erfahrungen
olivar666 14.08.2012
Google stellt langsam fest, dass der Großteil der Bewertungen im Netz von Mitarbeitern von Marketing-Agenturen erstellt wird. Hat aber ganz schöne lange gedauert.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Google
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Marktanteile der Tech-Riesen
Suchmaschinen (Desktop)
Google 75,68%
Baidu 11,95%
Yahoo 5,92%
Bing 4,24%
Stand: Februar 2012, Quelle: Net Applications
Suchmaschinen (Mobil)
Google 88,35%
Yahoo 6,63%
Baidu 3,34%
Bing 1,08%
Stand: Februar 2012, Quelle: Net Applications
Browser (Desktop)
Microsoft Internet Explorer 58,35%
Firefox 23,72%
Chrome (Google) 11,50%
Safari (Apple) 4,15%
*weltweiter Marktanteil, erhoben auf der Webbrowser-Angabe, Stand: Januar 2012, Quelle: Net Applications
Browser (Mobil)
Safari (Apple) 54,03%
Opera Mini 21,42%
Android Browser 12,74%
Symbian 6,89%
*weltweiter Marktanteil, erhoben auf der Webbrowser-Angabe, Stand: Januar 2012, Quelle: Net Applications
Betriebssysteme (Desktop)
Windows 91,92%
Mac 6,92%
Linux 1,16%
*weltweit, erhoben auf der Webbrowser-Angabe zum user-agent Stand: Februar 2012, Quelle: Net Applications
Betriebssysteme (Mobil)
Android (Google) 49,7
iOS (Apple) 30,1
Symbian 6,9
RIM 2,1
Nokia 1,8
andere 9,4
Marktanteil an Smartphone-Betriebsystemen im März 2011 in Deutschland (%). Quelle: InMob Mobile Insights, Basis der Auswertung sind 518,7 Millionen inMobi-Werbeeinblendungen auf Mobilgeräten in Deutschland im März 2011 und 470,3 Millionen Werbeeinblendungen im Januar
Werbung
Umsatz gesamt* Umsatz Google* Anteil Google (in %)
Internet 72,842 36,531 50,15
Magazine 43,122 0
TV 184,29 0
Zeitungen 91,495 0
gesamt 458,385 36,531 7,97
*Werbeumsätze 2011, weltweit in Mrd. Dollar, veröffentlicht von ZenithOptimedia 15. März 2012, Googles Werbeumsatz im Jahr 2011
Webnutzer
Angebot Unique Visitors (Mio.) Ø-Stunden
Webnutzer gesamt 366,8 26,75
Google 333,4 3.,14
Microsoft 270,8 3,22
Facebook 240,0 5,43
Wikimedia 161,3 0,22
Yahoo 141,0 1,23
eBay 107,6 0,99
Amazon 91,4 0,27
Top 30 Online Portale in Europa nach Gesamtzahl der Unique Visitors. Mai 2011, Internetnutzer in Europa, Alter 15+, Zuhause und am Arbeitsplatz; Quelle: comScore Media Metrix

Produkte, die Google nie veröffentlichen wollte

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.