Kartendienst unter Wasser Google Street View taucht ab

Google geht baden: Bei Street View können Nutzer jetzt Mantarochen und Meeresschildkröten bestaunen. Der Kartendienst zeigt die ersten faszinierenden Panoramabilder aus den Korallenriffen dieser Welt. Weitere Aufnahmen sollen folgen.

Google

Hamburg - Internetnutzer können jetzt mit Google Chart zeigen auf Tauchstation gehen. Der Internetkonzern geht einen weiteren Schritt in seinem großen Projekt zur "Vermessung der Welt". In einem Blogeintrag verkündete Google am Mittwoch die Erweiterung für seinen Kartendienst Google Maps: eine Art Street View unter Wasser. Jetzt könnten Millionen Nutzer exotische Mantarochen und Meeresschildkröten entdecken, ohne selbst ein Taucher zu sein, gar "ohne überhaupt schwimmen zu können", heißt es in der Mitteilung.

Zu den ersten Bildern des Dienstes gehören beeindruckende 360-Grad-Panoramaaufnahmen aus dem Meeresparadies: Sechs Korallenriffe haben die Google-Taucher fotografiert. Das australische Great Barrier Reef ist dabei, aber auch vor den Philippinen und Hawaii wurden Bilder gemacht.

Für die Aufnahmen hat sich Google einen Partner gesucht: das Forschungsprojekt Catlin Seaview Survey. Die Wissenschaftler haben die Panoramabilder aus der Unterwasserwelt mit einer Spezialkamera, der SVII, geschossen.

Bisher ist die Auswahl an Unterwasserausflugsplätzen bei Street View noch sehr begrenzt und in den weiten der Ozeane auch gar nicht so leicht zu finden. Ein Beispiel für den Korallenriff-Street View finden Sie hier.

In Zukunft sollen weitere Bilder hinzukommen. Unter anderem ist offenbar eine Fotosession auf den Bermuda-Inseln geplant. Die ersten Bilder seien der nächste Schritt in unserem Bestreben, den Menschen ein umfassende, akkurate und benutzbare Karte der Welt zu bieten, heißt es in einem Google-Blogeintrag.

juh

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rayziel 26.09.2012
1. Total klasse!!
Einfach nur schön.
crigs 26.09.2012
2. Erinnerungen
1974 verbrachte ich ein Wochenende auf Heron Island. Ich ass zum ersten Mal Austern direkt vorort. Mir läuft noch heute das Wasser im Munde zusammen. Wann werden Live-Videoaufnahmen die Fotos ersetzen ? Ich möchte von der CH aus ins Paradies von Green Island zurückkehren können. Hier verbrachten unseren Honeymoon. (Das ist lange her !) Mit "Anne Of Green Gables" glückte uns die Erziehung. Megan Follows ist grossartig. Phillip Island nahe Nova Scottia werde ich noch besuchen gehen. Schaut bei Anne vorbei und lässt die Freudentränen fliessen. Crigs
ehf 26.09.2012
3.
Vielleicht hätte ich mir das sogar mal kurz angesehen, wenn es nicht von Google wäre. Google - Nein Danke!
Titmouse 26.09.2012
4. Augen zu und Klappe auf
Zitat von ehfVielleicht hätte ich mir das sogar mal kurz angesehen, wenn es nicht von Google wäre. Google - Nein Danke!
Sehen Sie sich ruhig die Welt weiterhin durch Ihren ideologischen Burkaschlitz an.
ip- 26.09.2012
5. Haha
Zitat von ehfVielleicht hätte ich mir das sogar mal kurz angesehen, wenn es nicht von Google wäre. Google - Nein Danke!
Ich wollte gerade fragen, wo denn die google-basher und selbsternannten Datenschutz-Aktivisten denn bleiben. Aber da sind sie ja schon!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.