Gratis-App der Nasa Selfie mit Sternenbild

Seit 15 Jahren ist das Spitzer-Weltraumteleskop im All unterwegs und liefert grandiose Bilder. Die Nasa spendiert diese Fotos nun als Selfie-Hintergrund. Wir haben die kostenlose Weltraum-App ausprobiert.

Nasa

Von


Blinkende Sterne und bunte Planeten: Fotomotive im All sind oft spektakulär. Daher gelingen dem deutschen Astronauten Alexander Gerst von der Internationalen Raumstation aus auch immer wieder beeindruckende Aufnahmen. Der Raumfahrer fotografiert Polarlichter, knipst die Mondfinsternis und beobachtet blaue Sonnenaufgänge. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa spendiert Weltraumfans nun auch einen Ausblick die Weiten des Weltalls - zumindest auf dem Smartphone.

Mit der Gratis-App "Nasa Selfies" für iOS und Android feiert die Raumbehörde die erfolgreiche Mission des Spitzer-Weltraumteleskops, das am 25. August 2003, also vor genau 15 Jahren, ins All geschossen wurde. Eigentlich war das Teleskop dafür ausgelegt, nur fünf Jahre lang Daten zu liefern. Doch noch immer sendet Spitzer einmal täglich einen Datensatz an die Forscher auf der Erde. Vor allem macht das Teleskop grandiose Infrarot-Aufnahmen von weit entfernten Planetensystemen.

Diese Bilder hat die US-Behörde nun in die "Nasa Selfies" gepackt. Die App ist ziemlich leicht zu bedienen. Man muss ihr zunächst die Erlaubnis erteilen, auf die Kamera zuzugreifen. Anschließend muss nur noch ein Selfie gemacht werden. Bei der passgenauen Ausrichtung hilft die App mit einem Quadrat, das auf dem Bildschirm eingeblendet wird. Das Selbstbildnis platzieren, Auslöser drücken, fertig.

Das so geknipste Porträtfoto wird automatisch in den Helm eines Weltraumanzugs montiert, während im Hintergrund die Schnappschüsse des Spitzer-Teleskops zu sehen sind. Man kann aus 31 Aufnahmen auswählen, darunter Fotos der Milchstraße, des Orionnebels und eine 3D-Illustration des Teleskops selbst. Wer will, kann die so konstruierten Fotomontagen im Netz teilen. Außerdem verspricht die US-Behörde, zukünftig weitere Bilder nachzuliefern.

Die bunt blitzenden Sternbilder sehen beeindruckend aus. Positiv zu bewerten ist außerdem, dass keine Daten an irgendwelche Server geschickt werden und auch keine Werbung eingeblendet wird. Doch leider verpufft der Spaß mit der App schnell wieder, denn außer Weltraum-Selfies zu basteln kann das kleine Programm nicht viel. Hat man die mitgelieferten Bilder einmal durchgeklickt, lohnt es sich nur für Weltraum-Fans, sie noch aufzubewahren und immer mal wieder nachzuschauen, ob die Nasa neue Fotos geliefert hat.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.