Private Informationen: Hacker brüsten sich mit Daten von Michelle Obama und Beyoncé

Datenklau: Diese US-Promis sind betroffen Fotos
AFP

Unbekannte haben offenbar Finanzdaten und persönliche Informationen von Prominenten wie Jay-Z, Beyoncé, Michelle Obama oder Hillary Clinton im Internet veröffentlicht. Darunter sind Kontaktdaten, Sozialversicherungsnummern und Informationen über Kredite und Hypotheken.

Los Angeles - Unbekannte haben offenbar Finanzdaten und persönliche Informationen von Prominenten wie Jay-Z, Beyoncé, Ashton Kutcher und Mel Gibson im Internet veröffentlicht. Auch Prominente aus der US-Politik sind vertreten, etwa Michelle Obama und Al Gore. Unter den online veröffentlichten Informationen seien Kontaktdaten, Sozialversicherungsnummern und Informationen über Kredite und Hypotheken, berichten US-Medien wie "TMZ" oder "The daily Beast".

Neben den Musik-Stars Jay-Z und Beyoncé und den Schauspielern Kutcher und Gibson seien auch die TV-Sternchen Kim Kardashian und Paris Hilton sowie die Sängerin Britney Spears und der Immobilienmogul Donald Trump betroffen. Auch Daten von US-Politikern wie Ex-Außenministerin Hillary Clinton und Vizepräsident Joe Biden seien auf der Website veröffentlicht worden, die unter der Domain .su der ehemaligen Sowjetunion angemeldet wurde. Geworben wurde für die Veröffentlichung offenbar zuerst unter einem vor weniger als 24 Stunden angelegten Twitter-Account.

Die Website in gewollt amateurhaftem Design enthält für jedes der Opfer ein Foto und dann eine Liste der angeblich erbeuteten Daten - woher die Informationen stammen, ist unklar. Standardmäßig sind Sozialversicherungsnummern und Adressdaten aufgeführt. Zuweilen führt auch ein Link zu einer Plattform, auf der sich die Kredithistorie von Kreditkarteninhabern abrufen lässt sowie jene von Dokumenten im Zusammenhang mit Hypotheken und Darlehen.

Die Polizei in Los Angeles hat eine Untersuchung eingeleitet. Die Betroffenen selbst lehnten es bislang ab, die Echtheit der veröffentlichten Daten zu bestätigen oder zu dementieren. Allerdings hat die Finanzfirma Equifax den Diebstahl von Daten bestätigt. Das Unternehmen, das seine Kunden mit Finanz-, Kredit- und Wirtschaftsinformationen versorgt, wolle nun interne Nachforschungen einleiten, nachdem "betrügerische und unautorisierte Zugriffe" festgestellt worden seien.

cis/lei/dpa/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Bloeder Bericht...
fatherted98 12.03.2013
....wo sind denn nun die Daten dieser Leute...das ist doch die Neuigkeit und nicht das sie gehackt wurden...aber das ist SPON wohl zu heiss um es zu veroeffentlichen...waere doch mal interessant was die ganzen Nasen auf dem Konto haben.
2. Denken schadet nicht..
daswaerejagelacht 12.03.2013
Wieso sollte es mich 1. interessieren was andere Leute verdienen, nur weil sie Prominent sind? Und wollen wir 2.in so einer Transparenten Welt leben? Gibt man mit dem Eintritt in den "eliteren" Kreis der Prominenten seine Rechte als Privatperson auf? Manchmal sollte man eben doch 2 oder 3 mal denken..
3. ...
dentista 13.03.2013
Ganz einfach, seriöse Nachrichten verbreiten idR. (meines Wissens nach) keine Details, die über kriminelle Machenschaften errungen wurden.Die Öffentlichkeit, wie Sie (fathereted98) die so gern über Privatleben "Prominenter", wer macht welchen Firlefanz, Finanzen Bescheid wissen wollen, kaufen Sie sich doch lieber die Bild oder Gala. Mich stößt so eine Geilheit des Wissens nach Privatleben, egal ob Politik "Prominenz" usw. ab!
4.
Hirnblaehung 13.03.2013
Allerdings hat die Finanzfirma Equifax den Diebstahl von Daten bestätigt. Das Unternehmen, das seine Kunden mit Finanz-, Kredit- und Wirtschaftsinformationen versorgt, wolle nun interne Nachforschungen einleiten, nachdem "betrügerische und unautorisierte Zugriffe" festgestellt worden seien. Also wir halten mal Fest Betrüger die das Volk auspionieren und Aussaugen wie Moskitos Regen sich drüber auf das bei ihnen Daten geklaut worden sind ... Soso
5. um den heissen Brei herum geschrieben
mike75075 13.03.2013
ziemlich lauwarme Berichterstattung!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Hacker
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.