Hype der Woche Woher die Katzenvideos kommen

Sie sind sooo putzig: Gut, dass Kätzchen beim Schlafen, Klavierspielen oder in einen Papierkorb fallen gefilmt werden. Solche Videos sind, behaupten manche, der Stoff der das Netz zusammenhält. Und wo werden sie produziert? In den Kittywood Studios natürlich.

Klassisches Lolcat-Bild: Ursprung der Katzenvideos endlich aufgeklärt

Klassisches Lolcat-Bild: Ursprung der Katzenvideos endlich aufgeklärt


Beim Suchwort "Katze" spuckt Youtube über 50.000 Videos aus. Nun gibt es ein Filmchen, in dem erklärt wird, wie die Katzenvideos zwischen niedlich und mitleiderregend eigentlich entstehen. Privatvideos? Zufallsaufnahmen? Weit gefehlt. Die Videos mit den tierischen Protagonisten werden in den Kittywood Studios gedreht - streng nach Drehbuch.

Der texanische Filmemacher Joe Nicolosi alias pixelpersecond zeigt die Autoren der Katzengeschichten um einen Konferenztisch sitzend. "Keiner geht nach Hause bevor wir nicht das nächste Hitvideo fertig haben", sagt der Chef. Jeden Tag kämen sie auf mindestens ein Dutzend einzigartiger Ideen, von der Ninja-Katze bis zum süßen Träumkätzchen.

30 Prozent des Internettraffics würden durch solche Videos generiert, die Kätzchen beim Spielen oder ins Klo schauen zeigen, behauptet der namenlose Senior Vizepräsident der Kittywood Studios. "Katzen sind die Zukunft des Internets."

Storyboards, Catfight-Choreographie, visuelle Effekte - die Kittywood Studios stehen Hollywood scheinbar in nichts nach. Und mit bis zu 50 Millionen Klicks pro Video sind sie wohl einträglich, behauptet zumindest der CEO, der in Steve-Jobs-Manier seine Firma anpreist.

Das Meta-Katzenvideo mit dem feinen Nerd-Humor hat es innerhalb kürzester Zeit zum viralen Hit gebracht. Blogger und Twitterer in aller Welt preisen die längst überfällige Erkenntnis aus Nicolosis kleinem Film. Katzenvideos als Geschäftsidee sind allerdings nur eine Erfindung des Filmemachers. Nicolosi hatte tatsächlich bereits einen Interneterfolg. Mit seinem Kurzfilm "Star Wars: Retold" wurde er von George Lucas geehrt und landete einen kleinen viralen Hit, mit bis heute zwei Millionen Klicks.

isb

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.