"Bitte lasst mich raus" Im Buchladen eingesperrter Mann ruft per Twitter um Hilfe

Die Timeline kennt keine Öffnungszeiten: Ein Mann, der in London nach Ladenschluss in einem Geschäft eingesperrt war, wartete stundenlang auf Hilfe. Dann setzte er einen Tweet ab.

Waterstones-Filiale in London (Archivbild): Eingesperrt nach Ladenschluss
AP

Waterstones-Filiale in London (Archivbild): Eingesperrt nach Ladenschluss


London - Ein amerikanischer Tourist war für mehrere Stunden in einem Londoner Buchgeschäft eingesperrt - und ist erst nach einem Notruf über Twitter befreit worden. Der Kunde hatte sich am Donnerstag im oberen Stock einer Filiale des Buchhändlers Waterstones aufgehalten, um dort das Internet zu nutzen. Als er um kurz nach 21 Uhr schließlich ins Erdgeschoss zurückkehrte, waren die Lichter aus und der Laden leer. Der Mann rüttelte an der Tür und löste damit den Alarm aus, und er rief auch die Polizei an. Doch die ließ sich Zeit.

Schließlich ging der Wartende wieder ins Netz - und setze einen Tweet ab: "Hi Waterstones, ich bin seit zwei Stunden in eurem Buchladen am Trafalgar Square eingeschlossen. Bitte lasst mich raus!" Tausende retweeteten die Nachricht. Um kurz nach 23 Uhr befreite die Polizei den Mann.

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

"Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass @DWill_ wieder ein freier Mann ist. Danke für eure Besorgnis und Tweets", twitterte der Buchhändler Waterstones seinerseits - und nutzte den Zwischenfall gleich für eine Werbeaktion. Auf dem hauseigenen Blog veröffentlichte die Firma einen Beitrag mit dem Titel "Was Sie lesen können, wenn Sie zwei Stunden Zeit haben... und in einem Buchladen eingesperrt sind." Empfohlen werde da Kurzgeschichten-Sammlungen, Gedichtbände und Kinderbücher. Dieser Servicetext komme zwar ein wenig zu spät, räumt die Firma ein, könne aber ja vielleicht in der Zukunft nochmal hilfreich sein.

juh/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aurichter 18.10.2014
1. @ waterstone
Fehlt eigentlich nur der Kühlschrank mit Kaltgetränken, eine Café Station und ein kleines Buffet mit Schnittchen, dann ist es ein perfekter Service ;-))
swandue 20.10.2014
2. Neuer Hit: Eine Nacht im Buchladen
Zitat von aurichterFehlt eigentlich nur der Kühlschrank mit Kaltgetränken, eine Café Station und ein kleines Buffet mit Schnittchen, dann ist es ein perfekter Service ;-))
. . . ein bequemes Sofa, auf dem man auch liegen kann, steht sicher schon da oder?
Hamberliner 26.10.2014
3. Brandschutz
Wenn in London Geschäftsgebäude zulässig sind, in denen ein Mensch eingesperrt werden kann und nicht mehr herauskommt, müssen die Briten ziehmlich seltsame Brandschutzbestimmungen haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.