15.12.2012 – 07:27 Uhr

Infografik: Welcher Tech-Riese hat 2012 gewonnen?

Apple, Google, Samsung, Facebook - Tech-Unternehmen haben 2012 für eine Menge Schlagzeilen gesorgt und zum Teil viel Geld verdient. Wenn man aber Kennzahlen wie das Umsatzwachstum und den Börsenkurs einkalkuliert, kommt man auf überraschende Sieger und Verlierer.

Infografik von Statista.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ohje
TheK79 15.12.2012
Da sehe ich ja als BWL-Laie schon zig Fehler drin. Zum einen fließt die Bewertung durch den Markt (die Kursentwicklung) in die Bewertung des ganzen ein – so entstehen selbsterfüllende Prophezeiungen. Außerdem wird nur die Reihenfolge gewertet – die beiden ersten Kriterien haben aber alles andere als eine Gleichverteilung. Und dann fehlen die absoluten Zahlen völlig. Mir erscheint da LinkedIn eine komplette Luftnummer (von nichts viel wachsen ist immer noch fast nichts), wogegen Google am Aktienkurs komplett unterbewertet ist. Das die Yahoo-Aktie noch gestiegen ist, sagt indes vor allem viel über die Erwartungen aus…
2. Milchmädchenrechnung...
AlexMoritz 15.12.2012
Die Statistik ist nun wirklich für die Katz - und das von einem Statistik-Portal. Wie kann man relative Punktewertungen geben, ohne die absoluten Abstände auch nur irgendwie zu gewichten? Für mich als Anleger ist der Faktum, dass Apple allein fast so viel Gewinn gemacht hat wie die nächsten drei Firmen kombiniert, ein wichtiges Entscheidungskriterium. Dafür aber Apple dann nur 10 Punkte zu geben und Samsung auf Platz 2 9 Punkte (bei halbem Gewinn) verzerrt das Bild sehr stark. Die Statistik ist in dieser Form schlicht nicht geeignet, das Kräfteverhältnis mit Punkten darzustellen, wenn man nicht die Anzahl der Punkte auch an relativen Abständen zueinander bestimmt. Gleiches gilt dann sicherlich auch beim Umsatzwachstum. Sicherlich wird Linkedin ein höheres prozentuales Umsatzwachstum gehabt haben, aber auf welchem Niveau? Sollte das Wachstum oder der Gesamtumsatz gewertet werden, der prozentuale Anstieg oder der absolute Anstieg? Denn es findet sich sicherlich eine kleine IT-Firma, die hatte 2000% Umsatzwachstum, ist das dann besser als Google oder Apple? Und auch beim Aktienkurs gilt dies - was ist, wenn eine Firma 200% Anstieg des Kurses hat, die zweitbeste Firma dagegen nur 100%, sollte das nicht stärker bewertet werden als nur 1 Punkt Abstand zum Zweitbesten? Das ist insgesamt eine sehr unwissenschaftliche Herangehensweise, die auch für die Finanzwelt keinen Platz hat. Würde man die Punkte auch nur leicht relativ zum Abstand zwischen den Kontrahenten in Bezug setzen, würde sicherlich Linkedin nicht an der Spitze liegen.
3.
bissig 15.12.2012
Zitat von sysopStatistaApple, Google, Samsung, Facebook - Tech-Unternehmen haben 2012 für eine Menge Schlagzeilen gesorgt und zum Teil viel Geld verdient. Wenn man aber Kennzahlen wie das Umsatzwachstum und den Börsenkurs mit einkalkuliert, kommt man auf überraschende Sieger und Verlierer. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/infografik-apple-facebook-etc-welcher-tech-riese-gewann-2012-a-873055.html
Wie ein Unternehmen, dass 2800 mal mehr Gewinn macht als der Sieger, nicht vor dem vermeintlichen Sieger liegt, verstehe ich auch nicht. Natürlich springt ein Floh wesentlich höher als z.B. ein Känguruh, aber nur im Vergleich zur Körperhöhe. Es ist eben alles relativ. Die Art und Weise, wie hier die Zahlen verglichen werden, dürften jeden Mathematiker nur ungläubig staunen lassen, und selbst BWLer müssen dabei mehr als nur schmunzeln. Nur ein unseriöser Unternehmensberater würde sowas verwenden. Wie heisst es so schön: Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.
4. Das wichtigste Kriterium fehlt!
dummkopf84 15.12.2012
Umsätze, Gewinne und Börsenkurse können hohe Werte erreichen und steigen -- sogar alle gleichzeitig steigen --, ohne dass eine Firma auch nur einen einzigen Cent an Wert schafft. Wert schaffen Firmen, wenn der ROIC (Return on Invested Capital) größer ist als r (die Kapitalkosten des Unternehmens).
5.
tüttel 15.12.2012
Zitat von bissigWie ein Unternehmen, dass 2800 mal mehr Gewinn macht als der Sieger, nicht vor dem vermeintlichen Sieger liegt, verstehe ich auch nicht. Natürlich springt ein Floh wesentlich höher als z.B. ein Känguruh, aber nur im Vergleich zur Körperhöhe. Es ist eben alles relativ. Die Art und Weise, wie hier die Zahlen verglichen werden, dürften jeden Mathematiker nur ungläubig staunen lassen, und selbst BWLer müssen dabei mehr als nur schmunzeln. Nur ein unseriöser Unternehmensberater würde sowas verwenden. Wie heisst es so schön: Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.
Schon das lässt sich bei einem Abgleich mit der Wirklichkeit nicht aufrechterhalten. Wie Sie dann schon im nächsten Halbsatz einschränkten: - Eine Frage der Betrachtung. Als Antwort auf die Frage, wer 2012 gewonnen hat, erwarte ich vor allem absolute Vergleiche. Wer ist der Größte, Wichtigste ... Was allein schon schwierig ist, weil ja auch sämtliche große Tech-Unternehmen mehr oder weniger verschiedene Hauptfelder beackern. Mich verwundert die Statistik auch.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Apple
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH