Infografik der Woche Osnabrück hat mehr Internet-Domains als Einwohner

Die Zahl der .de-Domains wuchs in der Frühzeit des Internets rasant, zuletzt stieg sie nur noch leicht. In welchen Städten werden besonders viele registriert?


Statista, SPIEGEL ONLINE

Fast 16 Millionen .de-Domains wurden bisher registriert. Diese Zahl veröffentlicht die für die Verwaltung der deutschen Top-Level-Domain (TLD) zuständige Denic. Wie die Infografik der Woche von Statista und SPIEGEL ONLINE zeigt, wächst die Zahl der .de-Domains mittlerweile aber nur noch leicht.

Das war in den frühen Zeiten des Internets noch anders: In den Jahren vor der Jahrtausendwende vervielfachte sich die Zahl der .de-Domains, nachdem 1994 gerade einmal 1611 von ihnen registriert waren. Seitdem wurde das Wachstum schwächer. Im Diagramm gleicht die Zahl der registrierten .de-Domains einer klassischen Sättigungskurve.

Dennoch sehen die Verantwortlichen weiter Bedarf an neuen Adressen - vor allem an einprägsamen. Daher werden schrittweise weitere Domain-Endungen freigeschaltet, wie zum Beispiel .shop oder .science. Auch regionale Endungen werden aufgenommen, etwa für Städte und Regionen.

Dadurch hat der geografische Raum Deutschland mittlerweile weitere Top-Level-Domains erhalten, etwa .berlin, .hamburg und .bayern. Besonders hoch ist die Dichte in Nordrhein-Westfalen, wo es neben der Landes-Domain .nrw noch eine für das Ruhrgebiet (.ruhr) sowie gleich zwei - in Deutsch und Englisch - für Köln gibt.

Domain-Hochburg Osnabrück

Gemessen an der Zahl registrierter Domains kommen die meisten neuen Endungen jedoch noch selten vor. Die Berliner Top-Level-Domain als eine der erfolgreichsten Regional-Endungen weltweit vermeldete zum einjährigen Bestehen im März rund 70.000 Registrierungen.

Eine mögliche Ursache: Gerade in den Städten mit den neuen Adressen sind bereits jetzt viele Domains registriert. Ende des vergangenen Jahres waren rund 6,55 Prozent der .de-Domains im Besitz von Personen oder Firmen, die in der Hauptstadt ansässig sind. Wenig überraschend folgen mit Hamburg, München und Köln die Städte, in denen auch die meisten Menschen wohnen.

Doch auch das war nicht immer so: In der Frühphase des Webs kamen die meisten Registrierungen noch aus München. Rechnet man die Domains auf die Bevölkerung um, sind auch heute noch die Münchner (426 pro 1000 Einwohner) deutlich fleißigere Domain-Sammler als die Berliner (283 pro 1000 Einwohner).

Regelrecht gierig nach neuen Internetadressen scheint Osnabrück zu sein. In der Stadt mit 155.600 Einwohnern sind knapp 220.400 Domains registriert. Dass jedoch wirklich jeder Privatmensch in der niedersächsischen Stadt mehr als eine Domain hat, ist unrealistisch. Der Wert dürfte eher durch geschäftliche Aktivitäten dort gemeldeter Firmen zustande kommen - oder durch Unternehmen, die mit Domains handeln.


Mehr Infografiken der Woche finden Sie auf unserer Themenseite.

Andreas Grieß (Statista)/che

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.