Instagram Weltrekord-Ei weist auf Seelsorge-Websites hin

Mehr als zehn Millionen Nutzer folgen der Instagram-Seite eines Hühnereis. Jetzt ist das "World_Record_Egg" in einem Kurzvideo geplatzt - und auch die Person dahinter ist mittlerweile bekannt.


"Lasst uns zusammen einen Weltrekord aufstellen mit dem meistgelikten Eintrag auf Instagram": Erst wenige Tage zuvor mit dieser Botschaft hochgeladen, ist das Bild eines Hühnereis Mitte Januar tatsächlich zum beliebtesten Instagram-Bild überhaupt geworden. Bis jetzt konnte das Bild mehr als 52 Millionen "Gefällt mir"-Angaben sammeln.

Doch das Rekord-Bild ist längst nicht mehr das einzige Foto auf dem zugehörigen Account. Das Instagram-Konto "world_record_egg" hat derzeit zehn Millionen Abonnenten, die in den vergangenen Wochen immer wieder Bilder gezeigt bekamen, die Risse in der Eierschale andeuteten - Hinweise darauf, dass auf dem Account bald etwas passieren dürfte.

Am Montag war es schließlich so weit: Auf dem Ei-Account ging ein Kurzvideo online, in dem das bekannteste Ei des Internets nun Einblick in sein Inneres gibt. "Hi, ich bin das Weltrekord-Ei (du könntest von mir gehört haben)", heißt es zu Beginn des Clips. Danach platzt es und teilt seinen Zuschauern mit, dass der Druck von Social Media auf ihm laste. Es folgt die wohl eigentlich wichtige Botschaft: "Wenn auch du damit kämpfst, sprich mit jemandem. Wir kriegen das hin."

Instagrams bekanntestes Ei
Instagram/ world_record_egg

Instagrams bekanntestes Ei

Hinweis auf die "Nummer gegen Kummer"

Am Ende des Clips wird auf eine Website namens TalkingEgg.info verwiesen, die Seelsorge-Angeboten aus verschiedenen Ländern auflistet. Für Deutschland werden die "Nummer gegen Kummer" aus Wuppertal und das Angebot "Jugend Support", das bei "Stress im Netz" helfen soll, erwähnt. Der neueste Clip des Eis ist schon zehn Millionen Mal aufgerufen worden - die Botschaft dürfte also zahlreiche Instagram-Nutzer erreicht haben.

Eine alternative Variante des Videos, die mit einem Verweis auf die Seite MentalHealthAmerica.com endet, lief auch schon auf dem US-Videoportal Hulu, das das Ei-Projekt einem Bericht der "New York Times" zufolge finanziell unterstützt.

Anders als noch im Januar weiß man mittlerweile genauer, wer hinter dem Rekord-Ei steckt: Nach Angaben der "New York Times" ist es der Londoner Werber Chris Godfrey. Er habe sich für ein Ei als Motiv entscheiden, weil es "kein Geschlecht, keine Rasse oder Religion" habe, sagte der 29-Jährige der Zeitung. "Ein Ei ist ein Ei, es ist universell."

Der Bericht über Godfrey deutet auch an, dass die Seelsorge-Tipps wohl eher der Anfang als das Ende der Social-Media-Aktivitäten des Eies gewesen sind. Alissa Khan-Whelan, die Godfrey bei dessen Projekt hilft, sagte der "New York Times" jedenfalls, dass Eugene - das ist der Spitzname des Eis - "weiter positive Botschaften verbreiten" wolle.

mbö

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.