Internetangriff Hacker störten angeblich US-Satelliten

Angriff auf die Erdbeobachter: Mehrmals gelang es Unbekannten, zwei US-Satelliten zu stören, berichtet ein Beratungsgremium des US-Senats. Die Autoren des Berichts vermuten die Angreifer angeblich in China.

Landsat 7: Land- und Klimabeobachtung
NASA

Landsat 7: Land- und Klimabeobachtung


Unbekannte Hacker haben in den Jahren 2007 und 2008 mehrmals US-Satelliten gestört. Das geht aus einem Bericht hervor, den ein Beratungsgremium des US-Kongresses im November veröffentlichten wird. Die Nachrichtenagentur Bloomberg zitiert vorab aus dem Dokument.

Aus den spärlichen Informationen geht nicht hervor, wie genau und mit welchen Auswirkungen der Betrieb von zwei Erderkundungssatelliten gestört wurde. Bloomberg zufolge störten die Angriffe in den Jahren 2007 und 2008 viermal für mehrere Minuten die Satelliten Terra AM-1 und Landsat-7. Beide werden von der Nasa zur Land- und Klimabeobachtung genutzt.

Dem Dokument zufolge griffen die Angreifer die Erdbeobachter über eine Bodenstation in Norwegen an. In dem Bericht des Beratungsgremiums werden chinesische Hacker verdächtigt. Laut Bloomberg heißt es in dem Dokument:

"Solche Störungen stellen eine Vielzahl von Bedrohungen dar, insbesondere wenn sie gegen Satelliten mit kritischeren Funktionen betreffen sollten. Ein Zugriff auf die Kontrolle eines Satelliten könnte es einem Angreifer erlauben, den Satelliten zu beschädigen oder zu zerstören. Ein Angreifer könnte außerdem einen den Zugriff auf die Übertragungen eines Satelliten unterbinden, schwächen oder fälschen."

Die U.S.-China Economic and Security Review Commission legt jedes Jahr einen Bericht vor, der auch Angriffe auf US-Infrastruktur aufzählt, die aus China stammen sollen. 2010 warf die US-Kommission China Datenentführung vor, 18 Minuten lang soll der Internetverkehr vieler US-Regierungsbehörden und Unternehmen plötzlich über chinesische Server umgeleitet worden sein.

lis



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Gani, 27.10.2011
1. 3,2,1..
... Und los gehts mit dem US-Bashing, den Verschwörungstheorien sowie Selbstgeisselung!
king_pakal 27.10.2011
2. -
Zitat von Gani... Und los gehts mit dem US-Bashing, den Verschwörungstheorien sowie Selbstgeisselung!
Da sind die Autoren des Berichts allen zuvor gekommen. "Die Autoren des Berichts *vermuten* die Angreifer *angeblich* in China." Das ist doch eine Verschwörungstheorie, die Sie erwarten. Dreschen Sie drauf los, Sie Verschwörungstheoretikerklopfer!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.