Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

iPhone 5: Kratzer an Gehäuse und Image

Kaum hat sich der Wind um das Karten-Desaster in iOS 6 etwas gelegt, treffen neue Mecker-Meldungen ein: Einige der ersten iPhone-5-Besitzer berichten von Fertigungsfehlern und Software-Problemen bei ihrem neuen Smartphone.

Neues iPhone 5: Besser gleich im Laden auf optische Mängel überprüfen Zur Großansicht
REUTERS

Neues iPhone 5: Besser gleich im Laden auf optische Mängel überprüfen

Erst patzt Apple beim Kartendienst, dann in der Produktion: Einige iPhone 5 sind ab Werk mit verkratzten und angeschlagenen Aluminiumgehäusen ausgeliefert worden. In den Blogs und Apple-Foren häufen sich Berichte von Käufern, die schon beim Auspacken des Geräts feine Kratzer und ausgeschlagene Stellen, teils sogar leichte Beulen am Gehäuse vorfanden.

Bilder und Analysen der Blessuren machen derzeit im Web die Runde - und erwecken den Eindruck: Hier geht es nicht um einen Einzelfall. Mehrere Apple-Kundendienstmitarbeiter sollen eingeräumt haben, dass diese Fehler "weit verbreitet" seien. Schuld dürften Probleme mit der eloxierten Oberfläche des Aluminiumgehäuses sein, erklärt ein Fachmann einer Chemnitzer Oberflächenveredlungsfirma im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE: "Kleine Dellen und Kratzer, wie in den Bildern zu sehen, können bereits während Fertigung und dem Verpacken des Gerätes auftreten und sind leider nicht haltbar auszubessern."

Generell lasse sich sagen, dass eine eloxierte Aluminiumoxidschicht mit einer Schichtdicke von 20 Mikrometern zwar rund dreimal härter als blankes Aluminium ist, aber "lange nicht die Härte und damit auch nicht die Widerstandsfähigkeit von dem wohl bisher eingesetzten Edelstahl erreicht."

Zu viel Licht und Wetterkapriolen

Doch nicht nur Macken am Gehäuse ärgern manche Käufer. Auch der Bildschirm macht bei einigen Anwendern Probleme. Es wird von Bildstörungen berichtet, die schon bei leichten Erschütterungen auftreten, bei einem Nutzer flackert das Display so stark, dass er das Smartphone kaum noch nutzen kann. Die Website Boy Genius Report bestätigt darüber hinaus Nutzerberichte über einen Spalt im weißen iPhone 5, durch den Licht der Bildschirmbeleuchtung nach außen dringe.

Auch Macrumors ging Leserberichten nach, wonach das neue iPhone Probleme mit manchen W-Lan-Verbindungen habe, die sich manchmal durch Abschalten der LTE-Funktion beheben lassen. Laut einem AppleCare-Mitarbeiter sei das ein Software-Problem - und dürfte damit mit dem ersten Update behoben werden.

Auch Apples Spracheingabe Siri hatte und hat Probleme - zum Verkaufsstart in Großbritannien fiel der Dienst für viele dortige Nutzer gleich ganz aus; in anderen Ländern brachte Siri Städtenamen bei der Wettervorhersage durcheinander.

Und zuletzt bereitet der umstrittene neue USB-Stecker des iPhone 5 angeblich Probleme: Manche Kunden berichten, er bliebe einfach stecken - und enthülle sein Inneres.

Wie viele iPhone-5-Besitzer tatsächlich von den geschilderten Problemen betroffen sind, ist vollkommen unklar. Viele, wenn nicht alle diese Macken dürften in künftigen Chargen und mit Software-Updates behoben werden. Auch das iPhone 4S plagten und plagen Probleme, die erst nach und nach verschwanden. Generell gilt: Wer sicher gehen will, sollte vor dem Kauf eines neuen Gerät lieber auf die zweite Generation warten.

kno

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 113 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Experten?
renestgt 25.09.2012
"Dass die Fehler vor allem beim schwarzen iPhone gefunden wurden, ist für den Experten kein Wunder: "Weißes Eloxal gibt es nicht. Wahrscheinlich hat Apple die weißen Geräte lackiert - und damit etwaige Gehäuseschäden verdeckt." Äh, haben die Experten denn mal ein weisses iPhone in der Hand gehabt? Weiss sind die Glasteile. Das Alu ist NICHT lackiert und NICHT weiss. Einfach nur schlecht, einfach mal nur irgendwas geschrieben... Gebt den Experten bitte mal ein weisses iPhone, danke!
2.
andy_c 25.09.2012
Zitat von sysopREUTERSKaum hat sich der Wind um das Karten-Desaster in iOS 6 etwas gelegt, treffen neue Mecker-Meldungen ein: Einige der ersten iPhone-5-Besitzer berichten von Fertigungsfehlern und Softwareproblemen bei ihrem neuen Smartphone. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/iphone-5-kratzer-im-iphone-gehaeuse-und-image-a-857739.html
Die Dellen und Kratzer im Gehäuse sind sicherlich kein Fertigungsfehler. Vielmehr sind das bestimmt neue Design-Patente, mit denen dann in den nächsten Jahren alle möglichen Hersteller, welche Dellen und Kratzer in ihren Produkten haben, mit Prozessen überzogen werden.
3.
darksystem 25.09.2012
Zitat von sysopREUTERSKaum hat sich der Wind um das Karten-Desaster in iOS 6 etwas gelegt, treffen neue Mecker-Meldungen ein: Einige der ersten iPhone-5-Besitzer berichten von Fertigungsfehlern und Softwareproblemen bei ihrem neuen Smartphone. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/iphone-5-kratzer-im-iphone-gehaeuse-und-image-a-857739.html
Apple ist halt Apple. Das ist eine neue Innovation in der Fertigungstechnik. Zufällig eingestreute Fehler damit jeder ein individuelles iPhone hat. Ist doch klar. ;) Die zweite Generation wird die meisten Probleme nicht mehr haben, das stimmt. Aber ich finde für das "qualitativ höchstwertige Smartphone" (laut Apple-Jüngern) ist das eine extrem schlechte Startbilanz. Sei es drum: Auch das wird man sich schönreden. "Schlechte Qualität" und "Apple" in einem Satz kann man nicht auf sich sitzen lassen, auch wnen die Belege in Bildern hierfür eine noch so deutliche Sprache sprechen.
4. Kein Grund zur Panik
Pat-Riot 25.09.2012
Zitat von sysopREUTERSKaum hat sich der Wind um das Karten-Desaster in iOS 6 etwas gelegt, treffen neue Mecker-Meldungen ein: Einige der ersten iPhone-5-Besitzer berichten von Fertigungsfehlern und Softwareproblemen bei ihrem neuen Smartphone. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/iphone-5-kratzer-im-iphone-gehaeuse-und-image-a-857739.html
In jedem Apple Store gibt's richtig feste Plastikhüllen zum Überziehen über das fragile, ganz selten mal verbeulte und verkratzte, immer aber "wertige" Alugehäuse. Kostet lediglich 69 Euro. Im Bundle mit Adapter und neuem, haltbaren Ladekabel nur 125 Euro. Kaufen, überziehen, und gut ist. Immer noch besser als das billig wirkende Plastikgehäuse, mit dem alle anderen Handys schon von Haus aus versehen sind. Beim iPhone weiß man zumindest, dass unter dem Pflaster der Strand ist.
5. Kontrolle ?
pussinboots 25.09.2012
Zitat von sysopREUTERSKaum hat sich der Wind um das Karten-Desaster in iOS 6 etwas gelegt, treffen neue Mecker-Meldungen ein: Einige der ersten iPhone-5-Besitzer berichten von Fertigungsfehlern und Softwareproblemen bei ihrem neuen Smartphone. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/iphone-5-kratzer-im-iphone-gehaeuse-und-image-a-857739.html
Da frag ich mich wie die Qualitätskontrolle bei Apple aussieht. Falls die sowas haben. Nach dem Studium der Bilder und Analysen bezweifle ich das. Oder wurde die Qualitätskontrolle ausgeschaltet, um die Millionen iPhones für den ersten Ansturm rechtzeitig fertig zu haben ?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Zum Autor
  • Felix Knoke schreibt von Berlin aus über elektronische Lebensaspekte und versucht sich vergeblich als Hitproduzent in seinem Wohnzimmerstudio.

Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: