Kostenloskultur Das gibt es gerade im Netz geschenkt

Bandcamp streamt die Musik der Funk-Diva Betty Davis, Clipfish zeigt eine moderne Fassung von "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" - und eine Doku ergründet den Humor von Regisseur Jacques Tati. Fünf Gratisangebote aus dem Netz.

Von


1. Teuflisch: BBC-Serie "Jekyll"

Böse: James Nesbitt in seiner Rolle als Hyde
Clipfish/ BBC

Böse: James Nesbitt in seiner Rolle als Hyde

Wenn Dr. Jackman mit einem blutigen Hemd aufwacht und sich an nichts erinnert, ist es wieder passiert: Der Protagonist der BBC-Serie "Jekyll" hat sich in sein teuflisches Alter Ego verwandelt. Dass es ihm dabei so ergeht wie der Romanfigur aus "Der seltsame Fall des Doktor Jekyll und des Herrn Hyde", ist ihm bekannt. Trotzdem glaubt Jackman die Geschichte nicht so recht.

"Jekyll" spielt in der Gegenwart, der Roman von Robert Louis Stevenson dient nur als Vorlage. Geschrieben wurde die Serie von Steven Moffat, der auch für "Doctor Who" und "Sherlock" verantwortlich ist. Für sein teuflisches Hyde-Grinsen hat sich Schauspieler James Nesbitt womöglich von Batman-Bösewicht "Joker" inspirieren lassen.

Ganz so ernst nimmt sich die Serie aber nicht: Wenn der verwandelte Jackman zum Beispiel im Zoo einen Löwen tötet, erinnert "Jekyll" an ein überzeichnetes Trash-Movie - und macht sich augenzwinkernd über das Horror-Genre lustig. Die sechs Folgen sind ab 16 Jahren freigegeben und bis Ende April im englischen Original sowie in deutscher Synchronfassung auf Clipfish abrufbar.

2. Wiederentdeckt: Funk-Diva Betty Davis im Gratis-Stream

"They say I'm different": Das zweite Studioalbum von Betty Davis
Bandcamp/ Betty Davis

"They say I'm different": Das zweite Studioalbum von Betty Davis

"Nein, ich will dich nicht lieben", singt Betty Davis auf ihrem Debütalbum. "Denn du weißt, du könntest mich nicht kontrollieren." Die Zeilen stammen aus dem "Anti Love Song", den Betty Davis bittersüß ins Mikrofon säuselt, zischt und haucht. Die beiden ersten Alben der US-amerikanischen Funk-Sängerin sind nun kostenlos auf Bandcamp zu hören, sie entstanden in den Jahren 1973 und 1974.

Die Karriere der Sängerin, die kurze Zeit mit Miles Davis verheiratet war, endete früh. Der kommerzielle Erfolg ihrer Musik blieb aus, Davis' viertes Studioalbum blieb sogar jahrzehntelang unveröffentlicht. Mehr über die Wiederentdeckung der Funk-Diva lesen Sie hier.

3. Zauberhaft: Hörspiel "Orpheus und Eurydike"

Als Orpheus das erste Mal am Strand auf seiner Lyra spielt, heben Schildkröten ihre runzligen Gesichter aus den Wellen, und Krabben stehen wie erstarrt, um ihm zu lauschen. Die Szene stammt aus dem Hörspiel "Liebe, stärker als der Tod - Orpheus und Eurydike", das die antike Geschichte aus Ovids "Metamorphosen" in ein Kindermärchen verwandelt.

Das Hörspiel von Karlheinz Koinegg kann man kostenlos auf der Website des WDR-Kinderradiokanals herunterladen. Es ist für Kinder ab zehn Jahren empfohlen - und kann auch Erwachsene verzaubern.

In schlichter, zeitloser Sprache macht Koinegg die Mythenwelt aus Göttern, Halbgöttern und Musen für den Hörer lebendig. Wer dem Hörspiel lauscht, sieht förmlich vor sich, wie die Nymphe Eurydike aus einem funkelnden Fluss steigt, während Weingott Bacchus rülpsend im Moos schlummert.

4. Gegen die Zeit: Spiele-App "Clocks"

Screenshot von "Clocks": Schnelle Runden, kniffliges Timing
Noodlecake Studios

Screenshot von "Clocks": Schnelle Runden, kniffliges Timing

"Clocks" kann süchtig machen. Der Spieler der iOS-App muss mit einer weißen Kugel alle Uhren auf seinem Bildschirm abschießen. Dabei wandert die Kugel von Uhr zu Uhr. Das Problem: Die sich wild drehenden Uhrzeiger bestimmten die Flugbahn der Kugel - und wer danebenschießt, hat verloren.

Das Spiel lässt sich mit nur einem Finger steuern, oft dauert eine Partie nur wenige Sekunden. Aber bei den minimalen Ladezeiten und den schnellen Erfolgen fällt es schwer, nach nur einem Level aufzuhören. So kann der Spieler schnell die Zeit vergessen, während die Zeiger auf dem Touchscreen wie im Zeitraffer umhersausen.

5. Tati für Eilige: Doku "Jacques Tati - Meister des Lachens"

Szene aus "Playtime": Jacques Tati in der Hauptrolle hat sich verlaufen
Arte

Szene aus "Playtime": Jacques Tati in der Hauptrolle hat sich verlaufen

Ein Lebenswerk in 60 Minuten: Die Arte-Dokumentation "Jacques Tati - Meister des Lachens" fasst die Arbeit des französischen Regisseurs Jacques Tati zusammen.

Sie zeigt, wie sich Tatis Humor - eine Mischung aus Slapstick, Situationskomik und Pantomime - über die Jahrzehnte entwickelt hat. Und wie der Regisseur seiner Heimat Frankreich den Spiegel vorhielt: Vom Porträt eines Dorfes in den späten Vierzigern ("Tatis Schützenfest") bis hin zur futuristischen Metropole aus Glas und Beton ("Playtime").

Weil sich eine typische Szene von Tati über viele Sekunden entfaltet, spielt die Doku einige Filmausschnitte einfach im Zeitraffer ab. Den Regisseur hätte das wahrscheinlich sogar zum Schmunzeln gebracht. Auf die Frage, ob er seinen ersten Film noch einmal so gedreht hätte, antwortet er nämlich in den Siebzigern: "Wir müssten wohl etwas schneller sein, denn wir haben es ja sehr eilig."

Nichts gefunden? Diese Tipps gab es vergangene Woche:

Comedy-Serie "Jennifer" mit Olli Dittrich

"Jennifer - Sehnsucht nach was Besseres" handelt von einer Angestellten im Friseursalon, die mit ihrem neuen Chef Dietmar (Olli Dittrich) nicht zurechtkommt. Die NDR-Serie ist eine liebevoll überzeichnete Milieustudie. Drei Folgen sind bis 15. Januar in der ARD-Mediathek abrufbar.

YouTube-Reihe: Star Wars in 8-Bit-Optik

Die Reihe "8-Bit-Cinema" auf YouTube zeigt Kinoklassiker im Stil alter Computerspiele. Das neueste Video fasst die ersten drei "Star Wars"-Filme in fünf Minuten zusammen - mit Pixel-Optik und Chiptune-Musik.

BBC-Serie "Good Cop"

Polizist Rocksavage hat fast seinen Partner verloren. Nun sucht der Protagonist der BBC-Serie "Good Cop" Rache. Die vier Folgen der ersten Staffel sind kostenlos auf Clipfish zu sehen. Eine zweite Staffel wurde nicht produziert.

Spiele-App "Shred it!"

In der Gratis-App "Shred it!" für iOS und Android saust der Spieler mit dem Snowboard Richtung Sonnenaufgang. Durch Tippen und Wischen steuert er seine rothaarige Spielfigur eine endlose Piste hinab.

"Betty Boop"-Cartoons auf YouTube

Betty Boop gehörte zu den Stars der frühen Zeichentrick-Ära. Eine Playlist mit "Betty Boop"-Videos der Dreißigerjahre gibt es auf dem YouTube-Kanal "CBGP Toons" zu sehen. Dort sind auch Playlists mit den Cartoons "Popeye the Sailor Man" und "Superman - The Man of Steel" abrufbar.

Kultur kostenlos?
Haben Sie im Netz kostenlose Angebote gefunden, die Sie mit den Lesern von SPIEGEL ONLINE teilen möchten? Das können neu verfügbare Filme, Alben, Apps und Spiele sein - oder alles, was sonst noch spannend ist. Schicken Sie einfach eine Mail an kostenloskultur@spiegel.de. Wir freuen uns auf Ihre Tipps.

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.