Komplizierte Integration Microhoo droht die Selbstzerfleischung

Microsofts Yahoo-Übernahme könnte schnell zum Alptraum mutieren: In vielen Sektoren bieten beide Konzerne dieselben Dienste an. Den neuen Partnern droht ein zäher Machtkampf um Marken, Werbekunden und Deutungshoheit. Der lachende Dritte könnte Google sein.

Von


Es sind zwei seltsame Partner, die sich da zusammen ins Bett legen: Auf der einen Seite Microsoft Chart zeigen, der Behemoth der Betriebssysteme, auf der anderen Yahoo Chart zeigen, die lebende Legende aus der Web-Gründerzeit. Es ist auch, in gewisser Weise, eine Allianz der Loser: Microsoft, der ewige Dritte im Netz, will Yahoo, den ewigen Zweiten, schlucken, um Google Chart zeigen vom Thron zu boxen. "Microhoo - zusammen sind wir dick", könnte über dem Bett der neuen Partner geschrieben stehen.

Die Chancen, dass die Übernahme klappt, stehen gut - Kartellexperten räumen Microsofts Vorstoß, Yahoo für gut 45 Milliarden Dollar zu übernehmen, gute Chancen ein. Doch ist die Übernahme gemeistert, fangen die Probleme erst richtig an. Yahoo und Microsoft waren im Netz bislang erbitterte Konkurrenten, beide wollten in möglichst vielen Sektoren möglichst kräftig mitmischen. Die Folge: Bei Microhoo gäbe es so gut wie alles doppelt, manches sogar dreifach (siehe Tabelle).

Überlappungen bei Microsoft und Yahoo

Service Yahoo Microsoft
Webportal Yahoo.com Msn.com
Persönliche Starseite My Yahoo! Live.com
Suchmaschine Yahoo Search Live Search
Mini-Games Yahoo Games MSN Games
Karten Yahoo Maps Live Maps
Instant Messenger Yahoo Messenger Live Messenger
Gratis-E-Mail Yahoo Mail Live Hotmail
Community-Service Yahoo Answers Live QnA
Foto-Community Flickr Live Spaces
Blogs 360° Live Spaces
Widgets Yahoo Widgets Windows Sidebar
Werbung für Suchmaschinen Yahoo Search Marketing Microsoft adCenter
Mobile Dienste Yahoo Mobile Live Mobile
Webdesign Yahoo Developer Network Dev.Live.com
Mashup-Dienste Yahoo Pipes Popfly
Webseiten Yahoo Small Business Office Live, Geocities
Nutzergenerierter Event-Kalender Upcoming Live Events
Social Bookmarking del.icio.us Werbevertrag mit Digg
Musik-Service Y! Music/MusicMatch Zune Marketplace, MSN Music
Musik-Software Music Jukebox Windows Media Player

Quelle: Istartedsomething

Stellt sich die Frage, wie man dieses Dubletten-Wirrwarr gescheit sortiert. Was kann man streichen oder zusammenlegen, ohne die Nutzer zu frusten - und schlimmstenfalls gar König Google in die Arme zu treiben? Welche Dienste müssen nebeneinander bestehen bleiben? "Egal, was ihr tut - lasst bloß die Finger von FlickR", schimpfen schon die Blogger. Aber wissen Microsoft und Yahoo überhaupt, wohin die Reise geht? Haben sie ein Integrationskonzept?

"Microsoft hat keinen hinreichenden Plan, wie es Yahoo in den Konzern integrieren soll", schreibt Danny Sullivan, Chefredakteur des Branchenportals "Search Engine Land". Sein Kollege Greg Sterling giftet in einem Interview mit Yusuf Mehdi, Microsofts Vize für strategische Partnerschaften: "Es ist schon erstaunlich, so viel Geld für eine Übernahme in die Hand zu nehmen, ohne genau zu wissen, was man damit anstellen will."

Eine wirkliche Antwort hat Mehdi darauf auch nicht, er murmelt diffus etwas von "Synergieeffekten". Durch die Übernahme erhöhe sich die Reichweite der Suchmaschinen- und Werbeanwendungen, die Server- und Betriebskosten würden sinken, sagt er. Und tatsächlich: In Sachen Größe und Reichweite entstünde ein wahrer Monsterkonzern - das belegen schon die Zahlen.

Die großen Drei: Microsoft, Google und Yahoo im Vergleich

Google Microsoft
und Yahoo
Microsoft Yahoo
Umsatz in Mrd. US-Dollar* 16,59 58,1 51,12 6,97
Gewinn in Mrd. US-Dollar* 4,20 14,73 14,07 0,66
Mitarbeiter 16.800 93.300 79.000 14.300
Suchanfragen weltweit in Mrd. 37,1 10,7 2,2 8,6
Anteil der Suchanfragen weltweit 60,8% 17,5% 3,5% 14,0%
Suchanfragen mobil USA in Mio. 6,3 5,4 1,2 4,2
Anteil Suchanfragen mobil USA 38,3% 32,7% 7,3% 25,4%
E-Mail-Accounts in Mio. 51 518 256 262

* Zahlen für Geschäftsjahr 2007
Stand: Februar 2008, Quelle: Unternehmensinformationen

Allein: Die Geschichte der Fusionen ist eine Geschichte voller Missverständnisse - und die Wirtschaftsgeschichte kennt bereits hinreichend Merger, bei denen nie wirklich zusammenging, was zusammengehörte. Im schlimmsten Fall kostet das Milliarden, und das Image beider Marken wird arg ramponiert.

Es lohnt sich also, einmal genauer hinzuschauen: In welchen Bereichen drohen Microhoo erhebliche Integrationsprobleme, in welchen drohen Gefahren, in welchen liegen die größten Chancen? SPIEGEL ONLINE hat eine Übersicht zusammengestellt.

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.