Krawallmacher Verhaftet wegen Blog-Einträgen

Dass Internet und SMS für die Organisation der Krawalle in französischen Vororten zentral sind, war in letzter Zeit häufiger zu lesen. Nun hat die Polizei erstmals Menschen verhaftet, weil sie in Weblogs zu Gewalt aufgerufen haben sollen.


Paris - Fünf Menschen wurden im Verlauf der letzten Tage in Frankreich wegen Gewaltaufrufen in Online-Tagebüchern verhaftet. Nach Polizeiangaben erfolgte die jüngste Festnahme am Donnerstagmorgen in der östlichen Pariser Vorstadt Pontault-Combault. Der etwa 20 Jahre alte Festgenommene hatte demnach auf Dutzenden von Blogs zum Aufruhr aufgerufen, vermutlich über die Kommentarfunktion. Wissenschaftlern zufolge gewinnt der sonst ziellose Krawall in den Vororten durch Internet und SMS eine neue Qualität, weil kleine Cliquen sich schnell und koordiniert zu Gewalttaten verabreden können.

Schon mehrfach hatten Polizisten in den vergangenen Tagen im Département Seine-Saint-Denis bei Paris sowie im südfranzösischen Aix-en-Provence Blogger und Verfasser von Krawall-Aufrufen vorübergehend festgenommen. Der jüngste Verdächtige war 14 Jahre alt und soll demnächst in Begleitung seiner Eltern vor einen Jugendrichter geladen werden. Gegen zwei Beteiligte wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die nach dem französischen Strafrecht formulierten Beschuldigungen lauten auf "öffentlichen Aufruf zur bewaffneten Zusammenrottung" sowie "Aufruf zu Verbrechen oder Vergehen über die Presse".



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.