Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Magic Leap: Google und Co. investieren 542 Millionen in geheimnisvolles Start-up

Screenshot der Webseite von Magic Leap: Geheimnistuerei statt Antworten Zur Großansicht

Screenshot der Webseite von Magic Leap: Geheimnistuerei statt Antworten

Das neue heiße Ding? Google und andere Investoren pumpen Hunderte Millionen Dollar ins Start-up Magic Leap. Die Firma beschäftigt sich mit Augmented Reality - alles weitere wird streng geheim gehalten.

Magic Leap ist erst drei Jahre alt - und schon oft wurde darüber spekuliert, woran die Firma in Florida eigentlich arbeitet. Im Februar rätselte zum Beispiel "Venture Beat" herum, nachdem das Unternehmen es geschafft hat, 50 Millionen Dollar an Investitionskosten einzusammeln: "Wir wissen noch nicht genau, was Magic Leap macht, aber wir wissen, dass es echtes Science-Fiction-Zeug ist."

Jetzt will die Welt endlich etwas Genaues wissen, denn Google und andere Investoren - darunter zum Beispiel der Chip-Hersteller Qualcomm, die Produktionsfirma Legendary Pictures und der Risikokapital-Geber Andreessen Horowitz - füttern Magic Leap mit 542 Millionen Dollar.

Fest steht, dass es um Augmented Reality geht. Und um ein Wearable, ein tragbares Gerät, also eine 3D-Brille wie die Oculus Rift oder Project Morpheus. Die Firma, die die Oculus Rift entwickelt hat, wurde in diesem Jahr von Facebook gekauft, für gut zwei Milliarden Dollar. Jetzt zieht Google eventuell in diesem Bereich nach.

Was genau Magic Leap anders oder besser macht als die Konkurrenz, ist nicht bekannt - und es wird ein großes Geheimnis darum gemacht. Die Firmen-Webseite gibt wenig Antworten. Eher wird hier versucht, die Firma mysteriös und spannend zu machen. In der Firmenvorstellung heißt es: "Wir wissen, was ihr denkt: 'Wer zum Kuckuck sind wir? Worum geht es hier eigentlich? Warum verratet ihr nicht mehr?' Und ihr habt recht, wir müssen ein bisschen mehr darüber sagen, was wir entwickeln. Also, was ist Magic Leap? Magic Leap ist eine Idee."

Das Konzept mit der Geheimniskrämerei scheint aufzugehen: Es wird gemunkelt und gerätselt, in Medien, aber auch in sozialen Netzwerken. Gerüchten zufolge wird Magic Leap Bilder direkt ins Auge projizieren und eine "Rakete für die Sinne" entwickeln. Was die Firma tatsächlich in petto hat, bleibt abzuwarten. Auf seiner Webseite verspricht das Team jedenfalls, bald mehr zu verraten. Bleibt zu hoffen, dass es dann mehr gibt als nur ein paar Floskeln.

juh

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. braucht kein Mensch.
klausbaerbel 22.10.2014
Wetten? Ich vermute mal, ne geniale Ueberwachungstechnologie.
2. direkt ins auge
die80er 22.10.2014
oder ins Gehirn .. Und die SF der letzten Jahrzehnte kommt immer mehr in der Wirklichkeit an (inklusive aller Nebenwirkungen zu Ungunsten der Konsumenten) .. Es wird die geben die dem ganzen verfallen und es wird die geben die daran verdienen.. Jedem steht es frei irgendwann die Entscheidung zu treffen auf welcher Seite man stehen möchte..
3. Innovation ...
stefanttt 22.10.2014
... gibt es auch hier in Deutschland. Augmented Reality bzw. Content ist ein brand aktuelles Theme und hat sicherlich nichts mit Überwachungstechnologie zu tun (@klausbaerbel). In der Startup Hauptstadt Berlin gibt es zu einen interessanten Player (United IPTV) der sich ähnlich bedeckt hält. Welches Gewicht das Thema hat sieht man wenn man sich die Partner anschaut. Wie auch bei anderen Medien ist hier der verantwortungsvoll Umgang mit den evtl. neuen Medien gefordert.
4.
tölpell 23.10.2014
die sind dabei ne matrix zu gestalten die man uns dann direkt in den kopf projezieren kann. juhu konsumsklaven
5. Hehe
Flying Rain 23.10.2014
Meine Kinnlade wird in diesem Technikbereich erst beim ersten Virtual-Reality-MMORPG auf dem Boden einschlagen, aber die Entwicklung neuer Techniken gejt immer schneller vorran, weiter so an alle da draußen die in Richtung VR entwickeln... das bringt auch Vorteile für FPV mit sich, da immer bessere Videobrillen entwickelt werden ....(*träumt von FPV mit 4k Brille*)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: