Medienmix "Die Zeit" sendet ZDF-Nachrichten

Öffentlich-rechtliche Nachrichten im privaten Online-Medium: Im Web-Angebot der Wochenzeitung "Die Zeit" sind nun Nachrichtensendungen aus dem Angebot des ZDF abrufbar. Andere Videobeiträge aus Mainz sollen folgen.


Zeit Online: ZDF-Nachrichten im Angebot der Hamburger

Zeit Online: ZDF-Nachrichten im Angebot der Hamburger

Seit dem heutigen Montag zeigt die Website Zeit Online auf den eigenen Seiten die ZDF-Nachrichtensendung "ZDF 100 Sekunden". Nach Angaben des Fernsehsenders sollen demnächst noch weitere eigene Videobeiträge unter Zeit.de abrufbar sein. Bei allen Beiträgen handele es sich um Inhalte, die das ZDF bereits für seinen eigenen Redaktionsbetrieb produziert hat. "Marktübliche Preise" bezahle "Die Zeit" für die Zulieferungen, teilte das ZDF mit. Der Vertrag laufe zunächst für zwei Jahre.

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) und die Essener WAZ-Gruppe hatten im vergangenen März eine ähnliche Kooperation vereinbart. Im Online-Angebot "Der Westen" werden regionale Radio- und Fernsehbeiträge des WDR präsentiert. "Der Westen" bezahlt dafür eine Lizenzgebühr - wieviel wurde bislang nicht mitgeteilt.

Wie bei DerWesten.de sorgt auch bei Zeit Online die Kooperation mit einem öffentlich-rechtlichen Sender dafür, dass gebührenfinanziert hergestellte Inhalte nun einträchtig neben Bannerwerbung und anderen Anzeigen stehen. Schon im Zusammenhang mit dem Onlineangebot der WAZ-Gruppe hatte das auch für Kritik gesorgt - denn auf den eigenen Webseiten dürfen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten nicht werben. Marc Jan Eumann, medienpolitischer Sprecher der SPD und zugleich Mitglied des WDR-Rundfunkrats sagte SPIEGEL ONLINE im Zusammenhang mit der Kooperation WDR-WAZ: "Die Videos sollten auf werbefreien, eigenständigen Seiten laufen."

cis/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.