Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Microblogging-Dienst: Twitter von Hackern angegriffen

Der Microblogging-Dienst Twitter ist zum Opfer einer sogenannten Denial-of-Service-Attacke geworden. Am Donnerstag war der Dienst über Stunden nicht mehr zu erreichen. Von wem der Angriff ausging, ist unklar.

Twitter-Gründer Biz Stone wandte sich, nach mehreren Stunden Totalausfall seines Dienstes, per Blogeintrag an seine Nutzerschaft. "An diesem ansonsten glücklichen Donnerstagmorgen ist Twitter das Ziel einer Denial-of-Service-Attacke", schrieb Stone. Man sei dabei, sich der Angriffe zu erwehren. Man werde sich "zunächst verteidigen und anschließend Nachforschungen anstellen".

Twitter: Angriff durch Botnetz?
DPA

Twitter: Angriff durch Botnetz?

Sogenannte Distribuierte Denial-of-Service-Attacken (DDoS) sind Angriffe, bei denen einzelne Server oder Netzwerke mit einer Flut von Anfragen anderer Rechner so lange überlastet werden, bis sie nicht mehr erreichbar sind. Üblicherweise werden für solche verteilten Attacken heutzutage sogenannte Botnetze verwendet, zusammengeschaltete Rechner, oft Tausende oder gar Zehntausende, die von einem Hacker oder einer Organisation ferngesteuert werden.

Botnetze entstehen, weil nicht ausreichend gegen Viren geschützte Rechner über eingeschleuste Software zu sogenannten Zombies gemacht werden können. Diese Zombies lassen sich dann über aus der Ferne übermittelte Befehle dazu benutzen, ihrem Herren bestimmte Dienste zu erweisen, etwa massenweise Spam-E-Mails zu verschicken - oder eben ein Bombardement von Anfragen gegen ein bestimmtes Internet-Angebot zu starten. Die Besitzer der Computer merken von der Zweckentfremdung oft nicht einmal etwas.

Twitter
Prinzip
zu Deutsch zwitschern oder schnattern, ermöglicht es, kurze Textnachrichten als Mikroblog per SMS, Instant Messaging oder Web-Oberfläche zu veröffentlichen. Andere Nutzer können diese Meldung beispielsweise mit ihrem Mobiltelefon oder RSS-Reader verfogen. Der Dienst heißt Twitter, die SMS-ähnlichen Nachrichten Tweets. mehr zu Twitter auf der Themenseite
Geschäft
Twitter hat bislang kein Erlösmodell. Im Gespräch sind Werbung oder kostenpflichtige Twitter-Accounts für Unternehmen. Ende 2008 lehnte CEO Evan Williams ein Übernahmeangebot über 500 Millionen Dollar von Facebook ab. Akute Geldsorgen hat die Firma dennoch nicht - 55 Millionen US-Dollar Risikokapital hat das Unternehmen seit Gründung erhalten, zuletzt brachte eine Finanzierungsrunde noch einmal 35 Millionen US-Dollar.
Dienste von SPIEGEL ONLINE

"Solche Angriffe sind böswillige Versuche, Dienste wie Onlinebanken, Kreditkartenunternehmen und in diesem Fall eben Twitter für Kunden und Nutzer zu stören und unerreichbar zu machen", schrieb Stone.

Am Donnerstagabend Deutscher Zeit war Twitter hierzulande bereits wieder erreichbar. Die Quelle der Angriffe und der Grund dafür ist bislang unklar. Man sei weiterhin dabei "sich gegen den Angriff zu wehren und sich davon zu erholen", hieß es im Twitter-Status-Blog.

cis

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: