Millionen-Versager: Hipzip & Co. - die bittersten Format-Flops der Technikgeschichte

Von und

HD-DVD, Bildplatte, Digitalkassette - Elektronik-Konzerne haben Hunderte von Millionen in Entwicklung und Vertrieb dieser Formate gesteckt - trotzdem sind sie beim Kunden spektakulär gescheitert. SPIEGEL ONLINE dokumentiert die bittersten Niederlagen historischer Format-Schlachten.

Den ersten Formatkrieg fochten Thomas Alva Edison und George Westinghouse bereits Ende des 19. Jahrhunderts aus. Damals stritten sich die beiden Erfinder darum, ob man Haushalte lieber mit Wechsel- oder mit Gleichstrom versorgen solle.

Verlierer: Toshiba-Boss Atsutoshi Nishida gesteht die Niederlage der HD DVD ein
REUTERS

Verlierer: Toshiba-Boss Atsutoshi Nishida gesteht die Niederlage der HD DVD ein

Die öffentliche Diskussion wurde damals allerdings mit teils sehr drastischen Mitteln geführt. So soll Edison, der dem Gleichstrom den Vorzug gab, beispielsweise Hunde angebunden, mit Wasser übergossen und mit Wechselstrom getötet haben, um zu demonstrieren wie gefährlich die Technologie von Westinghouse ist.

Trotzdem setze sich am Ende der Wechselstrom durch, weil er besser über große Entfernungen transportiert werden konnte. Edison bestand jedoch weiterhin darauf, seine Stromkunden mit Gleichstrom zu beliefern. In New York wurde die Versorgung mit Gleichstrom erst am 14. November 2007 eingestellt.

Bis heute gibt es dagegen keinen klaren Sieger im Schallplattenkrieg. Nach dem zweiten Weltkrieg stellten die US-Plattenfirmen Columbia Records und RCA Victor konkurrierende Formate vor. Columbia votierte für eine 30-Zentimeter Scheibe, die sich 33,3-mal pro Minute drehte während RCA vorschlug eine kleinere 18-Zentimeter Vinylplatte zu nehmen, diese aber mit 45 Umdrehungen pro Minute rotieren zu lassen. Eine Einigung oder Entscheidung hat es nie gegeben. Stattdessen bauten Plattenspielerhersteller ihre Gerät schließlich so, dass man deren Geschwindigkeit umschalten und Platten beider Formate abspielen kann.

Doch so einfach waren Formatkonflikte nicht immer zu lösen, wie der Kampf um die Vorherrschaft bei Videorekordern in den achtziger Jahren deutlich zeigte.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema YesterTech
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.