Nach Telekom und Vodafone O2 bietet ungedrosselte Mobilfunk-Flatrate an

Nun bietet auch O2 eine "echte" Flatrate an - nachdem die Konkurrenz vorgeprescht ist. Doch welchen Anbieter man auch wählt: Mobiles Surfen bleibt in Deutschland besonders teuer.

O2-Logo mit Beleuchtung
REUTERS

O2-Logo mit Beleuchtung


Telefónica hat eine LTE-Mobilfunk-Flatrate ohne Drosselung der Geschwindigkeit bei der Datennutzung angekündigt. Der ab dem 21. August buchbare Tarif "O2 Free Unlimited", bietet in LTE-Netzen eine Geschwindigkeit von bis zu 225 Megabit pro Sekunde im Download und kostet 60 Euro im Monat.

Im Frühjahr hatten bereits die Telekom ("Magenta Mobil XL" mit bis zu 300 Mbit/s) und Vodafone ("Red XL" mit bis zu 500 Mbit/s) vergleichbare Flatrate-Tarife ohne Datendrosselung vorgestellt, die jeweils 80 Euro monatlich kosten. Zu diesen Preis bietet Telefónica seine neue Mobilfunk-Flatrate in Kombination mit einer DSL-Flatrate an. Die Mindestvertragslaufzeiten für beide Tarife liegen bei 24 Monaten.

Im Vergleich zu anderen Ländern ist mobiles Surfen in Deutschland damit immer noch sehr teuer. Ähnliche Tarife im EU-Auslandsind laut einer Untersuchung des Vergleichsportals Verivox deutlich günstiger: Angebote mit unbegrenztem Datenvolumen sind in den Niederlanden beispielsweise schon für 35 Euro zu haben, in Frankreich für 40 Euro, in Großbritannien für umgerechnet rund 40 Euro und in Schweden für umgerechnet 49 Euro.

juh/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.