Musikvideo-Satire auf YouTube: Verknallt in die Brillen-Bibliothekarin

Von

Ein Affe im Lesesaal, Tänzer mit Windeln, eine Gothik-Braut in der Einbauküche: Alte Musikvideos strotzen nur so vor bizarren Bildern und unfreiwilliger Komik. Witzbolde vertonen die Clips nun neu und singen, was man da eigentlich sieht. SPIEGEL ONLINE zeigt die witzigsten "Literal Videos".

Head Over Heels - Literal Video Version Zur Großansicht

Head Over Heels - Literal Video Version

Der Sänger fliegt mit in einem magischen Sessel durch die Bibliothek, ein Affe entleiht Bücher, ein Student schmökert mit einer Gasmaske überm Kopf und alle tragen Vokuhilas - das Musikvideo zu "Head Over Heels" ist merkwürdig genug - es wurde ja auch 1985 gedreht. Der kalifornische TV-Produzent Dustin McLean hat einen großartigen Dreh gefunden, derart altbackene Werbefilmchen zu extrem lustigen Mini-Filmchen umzubauen: Er singt mit seiner Frau Priscilla zur ursprünglichen Melodie der Achtziger-Jahre-Schnulzen einen neuen, abstrusen Text.

Meistens kommentieren die beiden einfach das Musikvideo - ihr neuer Text zum Tears-for-Fears Klassiker "Head over Heals" klingt so wie das Video aussieht:

"Der Affe liest / ich helfe dir mit den Büchern / Du trägst eine sehr große Brille / Ich gehe hier nicht weg / Nein, ich gehe nicht weg / Na gut, jetzt laufe ich doch weiter"

Der 29-jährige McLean hat mit diesen Clips ein neues Genre begründet: Als er Anfang Oktober vor gut einem Jahr seine erste Musikvideo-Satire bei YouTube einstellte und "Literal Video" taufte, sahen in einer Woche gut 800.000 Menschen den Clip. McLean produzierte weiter, fünf Clips bislang, und viele Karaoke-Fans eifern ihm nach.

Abgefahrene Regenbögen, lesende Affen und der Axl-Rose-Tanz: SPIEGEL ONLINE zeigt die besten Musikvideo-Satiren.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Zum Brüllen!
Bürgergeld2 01.12.2009
Ganz große Kunst! Und trotzdem unterhaltend und witzig. Eine Kombination, die im Deutschen Sprachraum leider nicht (mehr) existiert.
2. Naja
Arion's Voice 01.12.2009
Zitat von sysopEin Affe im Lesesaal, Tänzer mit Windeln, eine Gothik-Braut in der Einbauküche: Alte Musikvideos strotzen nur so vor bizarren Bildern und unfreiwilliger Komik. Witzbolde vertonen die Clips nun neu und singen, was man da eigentlich sieht. SPIEGEL ONLINE zeigt die witzigsten "literal videos". http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,663720,00.html
Typischer Internet-Humor. Nicht wirklich lustig.
3. Youtube Kritiken
Dr. Sorglos 01.12.2009
Ist man beim Spiegel neidisch auf die "Page Impressions" von Herrn Kortmann von der SZ oder warum führt man hier nun einen müden Abklatsch seiner Rubrik ein?
4. Kommentare
exor 01.12.2009
Meine Güte! Warum immer gleich so böse kommentieren? Gags nicht verstanden? Ich fand es auf jeden Fall lustig!
5. Ich finds lustig
Hercules Rockefeller 01.12.2009
Ich finde die Videos allesamt sehr witzig! Tragisch ist allerdings, dass wir seit den Achtzigern die immer gleichen stupiden Musikvideos bekommen. Die Frisuren mögen anders sein, die Klamotten auch, aber inhaltlich hat es kaum bis keine Entwicklung gegeben.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Mem-Maschine
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.