Netzwelt-Ticker Deutsche knacken HDTV-Kopierschutz

Mit einem selbstgebauten Decoder für 200 Euro haben Bochumer Forscher Intels HDCP-Protokoll umgangen. Außerdem im Nachrichtenüberblick: Nokia will Akkulaufzeit von Lumia-Smartphones verlängern und Mark Zuckerberg löscht Facebook.

Von Carolin Neumann

HDMI-Kabel: Überträgt HD-Filme nur korrekt, wenn die Buchsen per HDCP geschützt sind
AFP

HDMI-Kabel: Überträgt HD-Filme nur korrekt, wenn die Buchsen per HDCP geschützt sind


Damit ist Intels HD-Kopierschutz wohl endgültig geknackt: Als vor einem Jahr ein Master-Key für das von Intel entwickelte HDCP-Protokoll (High-Bandwidth Digital Content Protection) auftauchte, betonte ein Unternehmenssprecher noch, der ließe sich nur mit teurer Hardware nutzen. Nun ist Bochumer Forschern der Trick wesentlich günstiger gelungen.

Rund 200 Euro kostete demnach die Herstellung eines Decoders, mit dem der Kopierschutz umgangen werden kann. Das "spricht definitiv nicht für die Sicherheit des aktuellen HDCP-Systems", wird der leitende Forscher Professor Tim Güneysu in einer Pressemitteilung zitiert.

Die HDCP-Verschlüsselung dient dazu, die übertragenen Videodaten auf dem Weg vom Blu-Ray-Player oder der Grafikkarte im Computer zum Fernseher oder Computerbildschirm zu schützen. Das Ziel: Die Übertragung soll nicht dazu genutzt werden können, einen Datenstrom für Kopien der Inhalte abzuzweigen.

Wegen des vor rund zehn Jahren entwickelten Protokolls war es bislang für den Normalverbraucher schwierig bis unmöglich, HD-Inhalte über Geräte abzuspielen, die nicht mit dieser Kopierschutztechnik ausgestattet sind.

Gelungen ist der Hack nun mit einem "Man in the Middle"-Angriff, wobei ein Schaltbrett mit den notwendigen HDMI-Schnittstellen als Mittelsmann fungierte. "So konnten wir die HDCP-verschlüsselten Datenströme abgreifen, entschlüsseln und die digitalen Inhalte an einen ungesicherten Bildschirm oder ein entsprechendes HDMI-1.3-fähiges Aufnahmegerät senden", erklärt Güneysu. Er betont jedoch, dass es bei der Forschung im Rahmen einer Diplomarbeit des Studenten Benno Lomb nicht darum gegangen sei, Raubkopien zu ermöglichen.

Nokia verspricht Akku-Fix fürs Lumia 800

Obwohl es mit einer Enttäuschung begann, schnitt das neue Nokia-Smartphone Lumia 800 im SPIEGEL-ONLINE-Test eigentlich ganz gut ab. Vereinzelt scheinen jedoch Besitzer des Telefons Probleme mit ihrem Akku zu haben. Während sich im offiziellen Support-Forum die Beschwerden über Standby-Zeiten von höchstens einem Tag mehren und Kunden über mögliche Ursachen spekulieren, kündigte der Hersteller Software-Aktualisierungen an. Ein Update noch im Dezember soll die aktuellen Probleme beheben, ein weiteres Anfang 2012 die Akkulaufzeit generell verbessern.

Als Zuckerberg Facebook löschte ( Video)

Auch das noch:

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Wolfgang J. 25.11.2011
1. Haben die zuviel Zeit?
Die sollen forschen und nicht HDTV gucken ; )).
Nonvaio01 25.11.2011
2. nicht ganz klar
was der nutzten des geknackten codes sein soll? Kann mir da einer helfen? Ich hab HD zuhause und Blu Ray's spiele ich ueber meine PS3 ab. Am PC can ich mir HD Filme runterladen wenn ich denn will, ca 25GB (mache ich aber nie weil zu gross) Meine PS3 comprimiert normale DVD's so das ich diese fast in HD schauen kann.
ArnoNym 25.11.2011
3. Hier könnte ihre Werbung stehen
Zitat von Nonvaio01was der nutzten des geknackten codes sein soll? Kann mir da einer helfen? Ich hab HD zuhause und Blu Ray's spiele ich ueber meine PS3 ab. Am PC can ich mir HD Filme runterladen wenn ich denn will, ca 25GB (mache ich aber nie weil zu gross) Meine PS3 comprimiert normale DVD's so das ich diese fast in HD schauen kann.
Daß man Kopien ohne Funktionseinschränkungen machen kann (Vorspulsperre etc.).
Ex-Kölner 25.11.2011
4. Falsch...
Zitat von ArnoNymDaß man Kopien ohne Funktionseinschränkungen machen kann (Vorspulsperre etc.).
HDCP ist nicht der Kopierschutz von Blu-ray-Discs und auch nicht die Privatfernseh-Zuschauerver*****e namens HD+. HDCP hat mit "Vorspulsperre etc." nichts zu tun. HDCP wurde eingeführt, weil in Hollywood Leute Alpträume hatten bei dem Gedanken, beim Konsumenten könnte ein unverschlüsseltes HD-Signal irgendwo ohne Restriktionen abzugreifen sein. Daß selbst zehn Jahre nach der Verabschiedung von HDCP der Aufwand, dieses Signal aufzuzeichnen (anders als auf Blu-ray-Disc oder Digital-TV handelt es sich um unkomprimierte Signale mit rund einem Gigabit pro Sekunde) und zu speichern viel zu groß ist, um in der Praxis damit etwas anfangen zu können, hat die Kopierverhindermafia nicht interessiert. Wer heutzutage raubkopieren will, knackt die Sperren einer Blu-ray-Disc und kopiert diese, wer's legal haben will, schneidet HDTV-Sendungen mit.
olicrom 25.11.2011
5. HDCP ist ein längst gelachter Witz...
... und das problemlose Kopieren und Aufzeichen von HD-Inhalten - sei es von Blu Ray oder aus dem TV - ist seit Jahren massenmedialer Alltag. Wo bitte ist da die Meldung, wo das Ereignis? Hört sich an wie: Vinyl-Langspielplatten jetzt auch auf CD nutzbar. Hab ichs jezt nicht verstanden - ist ja auch möglich - oder sind die beim Spiegel der Technik um Jahre hinterher?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.