Netzwelt-Ticker: Feinere Suchergebnisse dank Google+

Von

Mit "soziale Signalen" von Google+ will Google die Ergebnisse seiner Internet-Suchfunktion verbessern. Außerdem im Überblick: Microsoft blamiert sich mit Windows-8-Ankündigung, Nokia passt nicht genug auf seine Server auf und vieles mehr.

Suche mit Unterstützung von Google+: Besser finden was andere gut finden Zur Großansicht
dapd

Suche mit Unterstützung von Google+: Besser finden was andere gut finden

Google will die Ergebnislisten seiner Suchmaschine mit Daten aus dem hauseigenen sozialen Netzwerk Google+ verfeinern. Das bestätigte das Unternehmen in einer Stellungnahme gegenüber "Wired". "Google wird untersuchen, wie Klicks auf den +1-Button Einfluss auf die Reihenfolge ("Ranking") und die Darstellung von Websites in den Suchergebnissen nehmen könnten," erklärte ein Google-Sprecher.

Das könnte ganz trivial so aussehen: Websites, die oft "geplusst" werden (Ein Klick auf die +1-Schaltfläche) erscheinen weiter oben in der Trefferliste. Welchen Einfluss ein +1 ("Plus eins") auf die Such-Trefferliste haben könnte, soll nun eine Untersuchung zeigen: "Der Zweck jedes Ranking-Signals ist es, die allgemeine Suchqualität zu verbessern." Dabei sei +1 nur eines von mehreren "sozialen Signalen", die die Reihenfolge der Suchtreffer beeinflussen. Insgesamt spielen 200 Signale, deren Einflussstärken regelmäßig überprüft werden, eine Rolle bei der Zusammenstellung der Trefferlisten.

"Wired" warnt, dass Googles Pläne nach hinten losgehen könnten, "besonders angesichts der Sorgfalt, mit der Regulierungsbehörden in Washington und Europa Beschwerden betrachten, wonach [Google] die eigenen Produkte in der Suche gegenüber anderen Firmen bevorzuge." Wie gefährlich diese Diskussion für Google sein kann, bezeugt die Posse um einen "Forbes"-Artikel mit angeblichem Insider-Wissen aus Googles Werbesparte: Laut "Forbes" hatte ein Google-Gesandter erklärt: "Ohne +1-Schaltfläche wird euer Ranking bei der Google-Suche leiden." Die Geschichte wurde längst wieder vom Netz genommen - die Verschwörungstheorien halten sich freilich länger.

Weitere Meldungen

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. null
mod_x 30.08.2011
Zitat von sysopMit "soziale Signalen" von Google will Google die Ergebnisse seiner Internet-Suchfunktion verbessern. Außerdem im Überblick: Microsoft blamiert sich mit Windows-8-Ankündigung, Nokia passt nicht genug auf seine Server auf und vieles mehr. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,782665,00.html
Naja ... noch sehe ich das nicht so dramatisch, eher als Feedback-Runde. ;) Doch auf die Mütze die Personen zurecht eins verdient. Ribbonized Explorer ... schlanker muss er werden! MS sollte sich eher was bei Firefox abgucken.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Netzticker
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Zum Autor
Felix Knoke schreibt von Berlin aus über elektronische Lebensaspekte und versucht sich vergeblich als Hitproduzent in seinem Wohnzimmerstudio.

Fotostrecke
Google+: So funktioniert das neue soziale Netz

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.