Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Netzwelt-Ticker: Nacktscanner enthalten doch Speichermöglichkeit

Von

Bürgerrechtler haben die amerikanische Transportsicherheitsbehörde TSA beim Lügen ertappt: Ihre Nacktscanner können sehr wohl Scanbilder abspeichern und weiterleiten. Außerdem: France-Télécom-Vize plappert Apple Tablet aus, Hacker legen Baidu.com lahm und Streit über Netzneutralität.

Nacktscanner: In Wahrheit Aktkamera mit Bildversand? Zur Großansicht
REUTERS

Nacktscanner: In Wahrheit Aktkamera mit Bildversand?

Datenschützer sind empört: Entgegen früherer Beschwichtigungen der amerikanischen Transportsicherheitsbehörde Transportation Security Administration (TSA) können die Flughafen- Nacktscanner doch Scanbilder von Passagieren aufzeichnen, abspeichern und an andere Rechner übertragen. Das haben die Bürgerrechtler vom Electronic Privacy Information Center (EPIC) herausgefunden, nachdem sie das amerikanische Department of Homeland Security gerichtlich zur Herausgabe der entsprechenden Dokumente gezwungen hatten.

Tatsächlich können die Scanner einem Bericht von CNN zufolge nur in einem Testmodus Bilder speichern und weiterleiten. Ein anonymer TSA-Mitarbeiter gab gegenüber CNN an, dass es Flughafenmitarbeitern unmöglich sei, die Maschine in diesen Testmodus zu versetzen - ob dafür eine bestimmte Hard- oder Software vonnöten ist, sagte er nicht.

Diese Information wäre aber hinsichtlich eventuell möglicher Hack-Angriffe wichtig. Gelänge es einem Hacker - egal wie unwahrscheinlich das scheint - den Scanner quasi zur Nacktbildkamera umzurüsten, wäre nicht nur die Privatsphäre von vielen Menschen gefährdet. Eine politisch mühsam durchgesetzte Überwachungstechnik stünde dann in Frage, die ja auch irgendwann außerhalb von Flughäfen eingesetzt werden soll - wo weniger krasse Mitarbeitersicherheitsvorkehrungen gelten, das Risiko für einen Scannermissbrauch also höher wäre.

Gerüchte: France-Télécom-Vize plappert Apple Tablet aus

Ganz nebenbei hat Stéphane Richard, die Nummer Zwei bei der France Télécom, die nahende Veröffentlichung eines Tablet-Rechners von Apple bestätigt. So zumindest interpretieren Tech-Blogs die Aussagen Richards in einem Fernsehinterview, wonach bis Ende des Monats Apple ein Touchpad mit einer Webcam und Videochat-Funktionalität vorstellen werde. Telekompartner in Frankreich würde Orange 3G.

Doch die Orange-PR-Abteilung ruderte schnell zurück: Hier gehe es um Spekulationen. Blumig heißt es nun: "Der Sprecher hat nur bestätigt, [...] dass Orange froh wäre, so ein Produkt zu führen, sollte es jemals auf den Markt kommen." Was man so oder so interpretieren kann: Entweder, dass sich da wer verquatscht hat, oder falsch verstanden wurde.

Doch angesichts der vielen und auch hochkarätigen Gerüchteköche - die "New York Times", das "Wall Street Journal", "Reuters" - stellt sich natürlich schon die Frage: Wird Apple tatsächlich Ende des Monats auf einem nur gerüchtehalber stattfindenden Event das nur gerüchtehalber vorhergesagte Apple-Tablet vorstellen, oder lassen sich hier alle vor einen Karren spannen - wie das vergangene Woche ein angeblicher Ex-Apple-Marketing-Chef nahelegte?

Wer sich selbst ein Bild machen möchte: Das umstrittene TV-Interview gibt es bei Slashgear.com.

CES-Sichtung: Comeback der HD-DVD?

Die unverhoffteste Rückkehr könnte im laufenden Jahr der Blu-ray-Verliererkonkurrent HD DVD feiern. Die Engadget-Blogger haben auf der Elektronikmesse CES tatsächlich ein Gerät von TLC entdeckt, das neben Blu-rays offenbar auch HD-DVDs abspielen kann. Wie ein Engadget-Leser anmerkt: "Mich interessiert nur, ob ich das importieren kann, wenn mein HD-DVD-Player mal nicht mehr will." Denn nicht die HD-DVD-Hersteller, sondern die (wenigen) HD-DVD-Kunden waren die wahren Verlierer der Format-Schlacht um die DVD-Nachfolge.

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. unke sach' ich nur.........
inci 12.01.2010
Zitat von sysopBürgerrechtler haben die amerikanische Transportsicherheitsbehörde TSA beim Lügen ertappt: Ihre Nacktscanner können sehr wohl Scanbilder abspeichern und weiterleiten. Außerdem: France-Télécom-Vize plappert Apple Tablet aus, Hacker legen Baidu.com lahm und Streit um Netzneutralität. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,671491,00.html
nur so machen die "nacktscanner" überhaupt einen sinn. wenn man ein schönes detailfoto von mr. y hat, und der sagen wir mal ein paar kilo zu- oder abnimmt und ein oder zwei jahre erneut durch den nacktscanner geht, schrillt gleich der alarm, weil der eben nicht mehr identisch mit dem allerersten bild ist.
2. .
PrettyHateMachine 12.01.2010
Zitat von incinur so machen die "nacktscanner" überhaupt einen sinn. wenn man ein schönes detailfoto von mr. y hat, und der sagen wir mal ein paar kilo zu- oder abnimmt und ein oder zwei jahre erneut durch den nacktscanner geht, schrillt gleich der alarm, weil der eben nicht mehr identisch mit dem allerersten bild ist.
... jaaa, aber mit ein bißchen Glück kann man ihn anhand des Intimpiercings noch identifizieren .... ;-)
3. .
ratbag 13.01.2010
Zitat von PrettyHateMachine... jaaa, aber mit ein bißchen Glück kann man ihn anhand des Intimpiercings noch identifizieren .... ;-)
So abwegig ist das gar nicht. Die Behörden hierzulande sind scheinbar recht scharf auf Tattoos. So werden immer wieder mal schon bei normalen Kontrollen Fotos von Personen und ihren Tatts gemacht.
4. Der Karren
Relation 13.01.2010
Zitat von sysopBürgerrechtler haben die amerikanische Transportsicherheitsbehörde TSA beim Lügen ertappt: Ihre Nacktscanner können sehr wohl Scanbilder abspeichern und weiterleiten. Außerdem: France-Télécom-Vize plappert Apple Tablet aus, Hacker legen Baidu.com lahm und Streit um Netzneutralität. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,671491,00.html
Wo es einen Karren zu ziehen gibt, da muss Spiegel Online dabei sein! PS: Ich vermisse die Artikel/Berichterstattung aus Second Life! Warum gibt es die eigentlich nicht mehr?
5. Nacktscanner
jackweil 14.01.2010
Zitat von sysopBürgerrechtler haben die amerikanische Transportsicherheitsbehörde TSA beim Lügen ertappt: Ihre Nacktscanner können sehr wohl Scanbilder abspeichern und weiterleiten. Außerdem: France-Télécom-Vize plappert Apple Tablet aus, Hacker legen Baidu.com lahm und Streit um Netzneutralität. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,671491,00.html
Natürlich können die Scanner-Bilder auch gespeichert werden!Was wäre das denn auch für eine armselige Technik wenn es nicht so wäre. Und die Bilder werden auch gespeichert, spätestens dann, wenn wieder ein armer Irrer versucht in einem Flugzeug seine Plinte zur Explosion zu bringen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Zum Autor
Felix Knoke schreibt von Berlin aus über elektronische Lebensaspekte und versucht sich vergeblich als Hitproduzent in seinem Wohnzimmerstudio.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: