Neuer Ebay-Schriftzug "Das schlechteste Logo überhaupt"

Ebay hat ein neues Logo: Das Unternehmen will weg von der Flohmarkt-Atmosphäre hin zu einem professionelleren Auftritt. Das neue Markenzeichen stößt auf Kritik: Es sei kalt und Ausdruck der Seelenlosigkeit des Konzerns, findet einer, der am alten Logo mitgearbeitet hat.

Ebay

Zum ersten Mal seit Gründung hat sich Ebay ein neues Logo verpasst: Devin Wenig, Chef der Online-Verkaufsplattform, begründet den neuen Auftritt mit dem Erwachsenwerden des Konzerns: "Die Zeit war reif. Wir haben uns in den letzten Jahren weiterentwickelt [...] Das ist das neue Ebay."

Weniger Flohmarkt, mehr Boutique: Es ist ein Ebay, das nicht mehr so stark auf Auktionen setze, sondern auf professionelle Händler, die ihre Waren zu Festpreisen verkaufen. Das Logo mit den vier unterschiedlichen Buchstaben in vier unterschiedlichen Farben, die kreuz und quer durchs Bild hüpften, wurde ersetzt durch Buchstaben, die akkurat auf Linie stehen und sich nicht mehr in die Quere kommen.

Tom Walter, der 1997 Teil des Teams war, welches das ursprüngliche Ebay-Logo entworfen hat, ist extrem enttäuscht über das neue Markenzeichen. In einem Kommentar auf TechCrunch schreibt er: "Das ist eines der schlechtesten Logos, die ich in 20 Jahren, in denen ich als Designer gearbeitet habe, sehen musste." Das neue Logo verkörpere die Seelenlosigkeit, mit der Ebay heute auftrete. Die einander überlappenden Farben in seinem Entwurf seien Ausdruck der Interaktion zwischen Kunde und Käufer gewesen. "Jetzt berühren sich die Buchstaben kaum noch und sehen aus, als ob sie Läuse haben", so Walter weiter.

Wie Ebay haben auch Unternehmen wie MySpace, Gap, Kraft oder Pepsi ihre einst populären Logos begraben - oder es zumindest versucht. Mehr dazu in unserer Fotostrecke.

Korrektur: In einer früheren Version hieß es, das Logo existiere seit 17 Jahren und Tom Walter habe das Logo allein erfunden.

hat

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thbaerle 14.09.2012
1. Viel Lärm um nichts...
Die Überschrift lässt einen sonst etwas erwarten, der Artikel ist dann aber eher substanzlos. Natürlich muss der Designer des alten Logos das neue doof finden, das gehört in solchen Kreisen fast zum guten Ton (Vergleiche die Kommentare von Zahnarzten beim Blick in den Mund eines neuen Patienten - da hat man wahrscheinlich auch noch nie gehört: "da hat der Kollege aber gute Arbeit geleistet")... und wann hat es zuletzt eine Logo Veränderung gegeben, die alle gut fanden? Logos gehören zum vertrauten Umfeld und Menschen sind nun mal zurückhaltend, wenn man gewohntes verändert. Trotz allem muss man manchmal einen solchen Schritt gehen, weil sonst der Auftritt irgendwann und plötzlich vor lauter Gewohnheit wie aus der Zeit gefallen wirkt
sportsfreund84 14.09.2012
2.
Interessant wie eBay 17 Jahre lang ein Logo haben konnte, dass erst vor 15 Jahren entworfen wurde....
turadot 14.09.2012
3. Nicht schlecht
Da muss ich meinem Designer-Kollegen Tom Walter widersprechen, das neue Logo ist durchaus gelungen, klar und sympathisch ohne überflüssigen Schnickschnack, es wirkt "modern". Seine Kritik ist wohl eher verletztem Stolz zuzuschreiben, das ist nicht außergewöhnlich, er sollte es aber lassen, es kommt kleinkariert rüber.
corehead 14.09.2012
4. Wenn das GAP-Logo in Powerpoint gemacht wurde...
dann wurde das neue eBay-Logo in Word gemacht. Könnte vom gleichen Designer wie das neue Microsoft-Logo sein. Es ist bei den Konzernen wohl gerade schick, sich langweilige Schriftzüge für viel Geld aufschwätzen zu lassen. Die Argumentation der überlappenden Flächen des Originalloges von Tom Walters ist wenigstens schlüssig und lässt Raum für Emotionen. Das neue Logo kann man eigentlich nur schön oder spannend lügen, denn gestalterisch gibt es das nicht her, Bauhaus hin oder her. Und ja, ich hätte es besser gekonnt für viel weniger Geld, nur falls jemand fragt.
britney 14.09.2012
5. Naja,
die Kritik am neuen Logo in allen Ehren (ich find's eigentlich ganz okay), aber wer meint, dass "die einander überlappenden Farben in seinem Entwurf seien Ausdruck der Interaktion zwischen Kunde und Käufer gewesen." sollte lieber Künstler werden. MS Word Art Künstler vielleicht ... Ich empfand das alte Logo als schlimm vergewaltigte Buchstaben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.