Online Journalism Awards Zeit Online gewinnt renommierten Journalistenpreis

Eine Langzeitrecherche von Zeit Online ist mit dem Online Journalism Award ausgezeichnet worden. Das Projekt zeigt, welche Ausmaße die Vorratsspeicherung von Handy-Daten annehmen kann - und wie verräterisch sie sein können.


Boston - Es ist das erste Mal, dass eine Redaktion aus Deutschland mit einem der renommierten Online Journalism Awards prämiert wird: Zeit Online hat den Preis für einen Beitrag aus dem Bereich Datenjournalismus gewonnen, wie die Redaktion in ihrem Blog meldet.

Prämiert wurde das Projekt "Verräterisches Handy: Was Vorratsdaten über uns verraten" in der Kategorie "Outstanding Informational Graphic or Data Visualization". Daran beteiligt waren die Journalisten Kai Biermann, Digital-Ressortleiter von Zeit Online und Lorenz Matzat von der Agentur Open Data City sowie der freie Programmierer Michael Kreil. Die drei Autoren hatten mit einer interaktiven Grafik kenntlich gemacht, wie anhand der gespeicherten Daten eines Mobiltelefons ein genaues Bewegungsprofil eines Menschen erstellt werden kann.

Für die Visualisierung dieses Projekts hatte der Grünen-Politiker Malte Spitz seine Daten an die Redaktion weitergeleitet. Spitz hatte diese Informationen erst nach längerem Rechtsstreit von der Deutschen Telekom erhalten, heißt es bei "Zeit Online".

Die Online Journalism Awards werden seit 2000 jedes Jahr von der Online News Association (ONA) vergeben. Die Vereinigung ist der weltweit größte Verband von Online-Journalisten. Jede der Auszeichnungen wird mit einem Preisgeld von 3000 US-Dollar prämiert.

bos



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.