ARD/ZDF-Online-Studie Zwei Fünftel der Deutschen surfen per Smartphone

77 Prozent der Bevölkerung in Deutschland sind online, 41 Prozent rufen Websites per Mobiltelefon auf. Die Mobil-Nutzung hat sich binnen eines Jahres nahezu verdoppelt.

SPIEGEL ONLINE

Berlin - Die Menschen in Deutschland verbringen immer mehr Zeit im Netz. Die tägliche Verweildauer stieg bei der Bevölkerung ab 14 Jahren im laufenden Jahr auf 169 Minuten, 2012 waren es noch 133 Minuten gewesen.

Das geht aus der repräsentativen ARD/ZDF-Online-Studie 2013 hervor, für die zwischen März und April 1800 Menschen ab 14 Jahren befragt wurden.

Mobile Internetnutzung 2009 bis 2013 (in %)

2009 2010 2011 2012 2013
Gesamt 11 13 20 23 41
Männer 15 16 26 27 46
Frauen 8 10 13 20 36
14-19 J. 12 21 28 46 64
20-29 J. 18 16 34 40 68
30-39 J. 11 15 23 28 46
40-49 J. 10 13 16 15 42
50-59 J. 8 9 10 12 24
ab 60 J. 9 4 7 9 14

Basis: Deutsche Onlinenutzer ab 14 Jahren (2009: n=1 212). Ab 2010: Deutschspr. Onlinenutzer ab 14 Jahren (2013: n=1 389, 2012: n=1 366, 2011: n=1 319, 2010: n=1 252). / Quelle: ARD/ZDF-Onlinestudien 2009-2013.

Zugenommen hat die Zahl der Tablets: War solch ein Gerät im Vorjahr erst in 8 Prozent der Online-Haushalte anzutreffen, sind es 2013 bereits 19 Prozent. Über einen internetfähigen Fernseher verfügen inzwischen 29 Prozent der Online-Haushalte. Die Zahl derjenigen, die über ihr TV-Gerät ins Internet gehen, hat sich binnen eines Jahres von zwei Prozent (2012) auf zwölf Prozent (2013) versechsfacht.

Rund fünf Minuten werden über das Internet ferngesehen, drei Minuten linear und zwei Minuten zeitversetzt. Bei den jüngeren Menschen zwischen 14 und 29 Jahren entfallen zwölf Minuten des Fernsehkonsums aufs Netz.

Der Autor auf Facebook

lis/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.