Netz-Ausfall Panne bei Cloudflare trifft Hunderttausende Websites

Ausfall bei der Ausfall-Versicherung: Der amerikanische Internetdienstleister Cloudflare soll 785.000 Websites vor Angriffen und Besucheranstürmen schützen. Doch am Sonntag ging für eine Stunde gar nichts mehr.

   Cloudflare-Website: Zentrale Schwachstelle


Cloudflare-Website: Zentrale Schwachstelle


Wie das US-Unternehmen in einem Blog-Beitrag erklärte, war ein Router-Problem Ursache für den massiven Netz-Ausfall: "Für uns ist das völlig inakzeptabel," erklärte Cloudflare-Geschäftsführer Matthew Prince. "Das ist unser dritter größerer Ausfall in vier Jahren."

Cloudflare stellt sich quasi als Pufferzone zwischen Surfer und Webangebot. Bei Überlastungsangriffen bekommen die so geschützten Firmenserver keine Probleme, im Normalbetrieb werden sie von den Cloudflare-Servern sogar beim Datenversand unterstützt - und damit beschleunigt. Doch das Schutz- und Optimierungskonzept hat offenbar auch das Risiko einer zentralen Schwachstelle.

Gleich nach Bekanntwerden der Probleme, versichert Cloudflare-CEO Prince deswegen, am frühen Sonntagmorgen, habe man alle Techniker aus dem Bett geläutet und zur Fehlersuche geschickt. Eine Stunde nach dem Crash seien die Cloudflare-Router nach und nach wieder ordentlich ans Netz gegangen.

Doch damit sind nicht alle Probleme behoben: Zeitgleich zum Cloudflare-Ausfall hatte auch der Blog-Dienst Posterous anhaltend Datenbankprobleme. Bei Posterous wiederum ist das Cloudflare-Blog gespeichert - und war deswegen am Montagmorgen auch samt Erklärung der eigenen Ausfälle nicht erreichbar.

fkn

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.