Nach Anschlag bei Pariser Konzert Fans wollen Eagles of Death Metal an Spitze der Charts kaufen

Ihr Konzert endete im Blutbad, nun soll ihre Musik die Trauer bewältigen: Fans der Eagles of Death Metal starten einen Aufruf, um die US-Rockband binnen einer Woche auf den ersten Platz der Charts zu katapultieren - als Statement gegen den Terror.

Die US-Band Eagles of Death Metal beim Konzert am 13. Februar 2015.
AFP

Die US-Band Eagles of Death Metal beim Konzert am 13. Februar 2015.

Von


"Sprich jetzt kein Gebet für mich, heb es dir für den Morgen danach auf", sang Simon Le Bon 1982 in dem Song "Save a Prayer" - einem der größten Hits seiner Band Duran Duran. Der Brite mit dem französischen Namen kann damals kaum geahnt haben, wie der Song, der eigentlich von einem One-Night-Stand handelt, 33 Jahre später in den sozialen Netzwerken zwischen #prayforparis-Hashtags und Trauerfotos neue Bedeutung bekommen sollte.

Denn Fans der US-Rockband Eagles of Death Metal, die am Abend des 13. November in dem Pariser Club Le Bataclan spielte, als Terroristen hereinstürmten und das Feuer eröffneten, wollen jetzt mit einer Facebook-Aktion die "Save a Prayer"-Coverversion ihrer Lieblingsband zum Hit machen. Die Initiatoren des Facebook-Channels "Eagles of Death Metal For No. 1" rufen Musikfans auf, den Song noch vor Freitag zu kaufen und ihn so auf Platz 1 der britischen Charts zu bringen - "um unsere Solidarität gegen Terrorismus und für Frieden zu zeigen".

Good morning all. Wow, what an amazing last few hours we've had. We are still moving upwards on all of the charts which...

Posted by Eagles Of Death Metal For No.1 on  Dienstag, 17. November 2015
Der Aufruf scheint einen Nerv getroffen zu haben: Seit Freitag, so vermeldet der Facebook-Channel, sei der Song in den britischen Charts bereits 52 Plätze aufgestiegen und auch unter die bestverkauften Lieder in Dänemark, Norwegen und den Niederlanden vorgedrungen. Aber bei allem Erfolg - um Geld, so die Initiatoren, gehe es ihnen nicht: "Die Tantiemen gehen wahrscheinlich an Duran Duran, aber darauf kommt es nicht an."

Inzwischen hat jedoch auch die britische Pop-Band von der Aktion erfahren und kündigte an, auf ihre Tantiemen zu verzichten: Auf Twitter schrieb Sänger Simon Le Bon, Duran Duran würden alle Einnahmen aus dieser Version für einen guten Zweck spenden - es werde noch über Optionen nachgedacht, die "nützlich, friedvoll und einheitsstiftend" seien.

Tatsächlich sieht es so aus, als könnte der Coup bis zum Donnerstag um Mitternacht gelingen. Käme es so, hätten die Eagles of Death Metal dann sogar das Original überflügelt: Denn Duran Duran stiegen 1982 mit "Save a Prayer" nur bis auf Platz 2 der britischen Charts.

Mittlerweile sammelt auch die Stiftung "The Sweet Stuff" von Josh Homme, dem Mitgründer der Eagles of Death Metal, für die Hinterbliebenen der Opfer. Der Musiker, der nur selten gemeinsam mit der Band auftritt, war bei dem Auftritt im Bataclan in Paris nicht vor Ort gewesen.

Video: Konzertbesucher filmte Beginn des Angriffs im Bataclan

Seb Snow



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.