"Total peinlich" Altmaier schämt sich für deutsches Handynetz

Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat mit ungewöhnlich klaren Worten den Zustand des deutschen Handynetzes kritisiert. Es sei ihm "total peinlich" im Auto mit ausländischen Ministerkollegen zu telefonieren.

Bain & Company

Über das deutsche Handynetz haben sich schon viele Menschen aufgeregt. Sein neuester Kritiker ist ausgerechnet jener deutsche Minister, der für den Zustand dieser Infrastruktur mit verantwortlich ist.

Es sei "eine der größten Blamagen des Technologie-Standorts Deutschland", dass die meisten Verbraucher glauben, dass das Handynetz "ständig nur zusammenbricht", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) auf einer Veranstaltung des manager magazins. "Und ich muss sagen, mir geht es auch so."

Er sei ja viel im Auto unterwegs, fuhr Altmaier fort, "und ich habe inzwischen meinem Büro erklärt, dass ich bitte auf Fahrten nicht mehr mit ausländischen Ministerkollegen verbunden werden will, weil es mir total peinlich ist, wenn ich dann dreimal, viermal neu anrufen muss, weil ich jedes Mal wieder rausfliege".

Die Bundesregierung will das deutsche Handynetz verbessern. Anfang 2019 verkauft der Staat die Lizenzen für das neue, ultraschnelle 5G-Netz. Experten befürchten aber, dass es in den bevölkerungsarmen Regionen Deutschlands weiterhin große Funklöcher geben wird. Zumindest sollen die Betreiber verpflichtet werden, ihre Netze auch entlang von Autobahnen oder Bahngleisen zu unterhalten.

ssu



insgesamt 219 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alexander.baykara 24.11.2018
1. Aha
Schämt er sich auch für die Mrd. der Versteigerungsgebühren für die Lizenzen?
schnittkerandre 24.11.2018
2. lachhaft
Würde der Staat nicht so viel Geld für die Lizenzen verlangen, könnten die Provider das Geld in die benötigte Infrastruktur stecken.
Fuxx81 24.11.2018
3. Zum Lachen
Dann soll er halt mal was dagegen tun. Z.B. statt die 5G Lizenzen teuer zu versteigern und so dafür zu sorgen, dass die Technologie sich nur in Ballungsgebieten lohnt, lieber umsonst an die Firmen geben, die zusagen, am meisten in die Flächanabdeckung zu investieren.
tpro 24.11.2018
4.
Habe ich was verpasst? Wurde ihm wirklich in all seiner Zeit als Politiker verboten, am Zustand etwas zu ändern?
dirk.resuehr 24.11.2018
5. Die Peinichkeit
Ma sieht dem Herrn sein Leiden an, total abgemagert.Er kann das ja ändern, wenn er kann. War ja als Kanzleramtschef und Migrationskoordinator schon irrsinnig erfolgreich. Dumm nur, daß es niemand merken konnte, oder haben Sie in Sachen Energiewende schon einen Wechsel bemerkt, außer, daß Energie immer teurer wird (Strom)?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.