Erweiterungen Besser surfen mit Chrome und Firefox

Arbeitsspeicher freischaufeln, Texte zum Lesen für unterwegs mitnehmen und noch viel mehr: Mit praktischen Zusatzprogrammen können Sie ihren Browser aufrüsten. Wir zeigen, wie das funktioniert.


Früher schimpfte man noch über vollgemüllte Schreibtische. Heute kleben die Augen ohnehin meist am Monitor - und der vollgemüllte Schreibtisch ist jetzt ein Browser mit jeder Menge offener Tabs. Die in guter Absicht für irgendwann später geöffneten Websites belegen allerdings Platz im Arbeitsspeicher. Je mehr Tabs, desto weniger Speicher bleibt übrig. Da kann ein Rechner ganz schön ins Stottern kommen.

Wer keine Lust auf vorausschauendes Tab-Management hat, kann sich mit nützlichen Erweiterungen für den Browser behelfen. Mit Hilfe von Plug-ins lassen sich längere Zeit nicht benötigte Tabs aus dem Arbeitsspeicher werfen und trotzdem merken, ohne dass man gleich Bookmarks anlegen müsste. Wie das funktioniert, zeigen wir Ihnen hier für Firefox und Chrome. Außerdem stellen wir Ihnen weitere Add-ons vor, mit denen Sie Ihren Browser aufrüsten können.

Fotostrecke

12  Bilder
So geht das: Nützliche Add-ons für Firefox
Fotostrecke

11  Bilder
So geht das: Nützliche Erweiterungen für Chrome

ore

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
calinda.b 25.03.2013
1. Nicht vergessen!
Ghostery installieren, damit die Weber sie nicht tracken können. Allein hier auf dieser Seite blockiert Ghostery 7 Tracker. Auch ohne Adblock geht die Mimi nicht ins Netz.
ralph.behr 25.03.2013
2. Das sind ...
... die wichtigen Erweiterungen? Ernsthaft? Arbeitsspeicher frei schaufeln? Kurzer Selbstversuch mit 40 offenen Tabs: Firefox benötigt ca. 1GB RAM, auf jedem halbwegs modernen System ist das kein Problem. Und wie oft hat man mehr als 40 Tabs offen? Nebenbei: STRG D für Lesezeichen wird doch wohl noch jeder hinbekommen, oder? Alternativ das kleine Symbol drücken, dass in der Adresszeile ist. Und dann den ab einfach mal wieder schließen. Aber ist schon Recht, es ist viel besser sein Surfverhalten an eine Seite zu schicken, damit die einen erinnern können.
blob123y 25.03.2013
3. Ich wuerde es gut finden wenn sich
Zitat von sysopSPIEGEL ONLINEArbeitsspeicher freischaufeln, Texte zum Lesen für unterwegs mitnehmen und noch viel mehr: Mit praktischen Zusatzprogrammen können Sie ihren Browser aufrüsten. Wir zeigen, wie das funktioniert. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/plugins-add-ons-fuer-firefox-erweiterungen-fuer-chrome-a-889801.html
die Drei primaeren Browserhersteller, FF, Chrome und MS mal zusammensetzen und sicherstellen das Programme auf diesen Browsern funktioniere, es gibt wesentliche Unterschiede in der visuellen Darstellung zwischen FF und Chrome die bei FF wirklich mies wirken und Blogger von Google laeuft z.B. auf Chrome und FF aber auf IE ueberhaupt nicht da andere HTML codierung verwendet wird und diese Typen mit einer Armada von Programmierern usw. sind nicht in der Lage zu Programmieren. Bei dem neuen Blogger schlaegt man die Haende ueber dem Kopf zusammen das eine Fa. wie Google im Jahr 2013 nicht mal das Niveau von MS von 2003 erreicht usw.
epic_fail 25.03.2013
4.
Zitat von calinda.bGhostery installieren, damit die Weber sie nicht tracken können. Allein hier auf dieser Seite blockiert Ghostery 7 Tracker. Auch ohne Adblock geht die Mimi nicht ins Netz.
Ach ... ich war nicht schnell genug ;) Definitiv ist Adblock Plus die wohl wichtigste Erweiterung. Websites sehen ohne die Armeen von Werbebannern, die nebenbei auch jede GPU beeinträchtigen (dank flash), einfach übersichtlicher aus. Ghostery darf natürlich nicht fehlen .... Natürlich weist man bei SPON darauf nicht hin, denn auch hier wird mit nervender Werbung, die die Usability einer Site mächtig beeinträchtigt, ordentlich Schotter gemacht. Das sei erlaubt, aber bitte bitte bitte: Wenn schon solche Artikel, dann richtig! Wir sind hier nicht bei der BILD!
troy-mc-lure 25.03.2013
5.
Zitat von blob123ydie Drei primaeren Browserhersteller, FF, Chrome und MS mal zusammensetzen und sicherstellen das Programme auf diesen Browsern funktioniere, es gibt wesentliche Unterschiede in der visuellen Darstellung zwischen FF und Chrome die bei FF wirklich mies wirken und Blogger von Google laeuft z.B. auf Chrome und FF aber auf IE ueberhaupt nicht da andere HTML codierung verwendet wird und diese Typen mit einer Armada von Programmierern usw. sind nicht in der Lage zu Programmieren. Bei dem neuen Blogger schlaegt man die Haende ueber dem Kopf zusammen das eine Fa. wie Google im Jahr 2013 nicht mal das Niveau von MS von 2003 erreicht usw.
Ich als einer aus der Armada "unfähiger" Programmierer wünsche es mir, dass die User aufhören mit uralt IE-Installationen zu surfen. Entweder man hat die Hardware und System für IE10 oder man steigt auf FF bzw. Chrome um. IE 6/7/8 und eigentlich auch der relativ neue IE9 sind nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Wenn ich mit einem 30 Jahre alten Diesel durch die Gegend fahre beklage ich mich doch auch nicht beim Tankwart wenn die Karre nagelt und säuft wie ein Loch.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.