Politik-Nachrichten Ein Drittel der Wähler informiert sich im Web

72 Prozent der Deutschen nutzten das Internet daheim, ein Drittel der Bundesbürger informiert sich im Internet über Politik. Einer repräsentativen Studie der Forschungsgruppe Wahlen zufolge suchen mehr Wähler als je zuvor im Netz nach Informationen über Politik und Parteien.


Die Deutschen beziehen ihr Politikwissen zunehmend aus dem Internet. Nach Angaben der Forschungsgruppe Wahlen in Mannheim informierte sich im zweiten Quartal 2009 gut ein Drittel der Wahlberechtigten online über Politik. Bezogen nur auf die Gruppe der Internet-Nutzer sind dies 47 Prozent.

Der als PDF-Dokument erhältlichen Zusammenfassung der Ergebnisse zufolge nutzten im zweiten Quartal 72 Prozent aller deutschen Erwachsenen das Internet zu Hause, am Arbeitsplatz oder anderswo. Gegenüber dem ersten Quartal sei dies ein Plus von drei Prozent.

Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern: In allen Altersgruppen rufen wesentlich mehr Männer als Frauen Politiknachrichten im Internet ab.

Altersspezifische Unterschiede dagegen finden sich inzwischen nur noch jenseits der 50: In allen Altersgruppen bis 49 Jahren nutzen mindestens 90 Prozent das Internet. Für die Quartalsdaten wurden in der Zeit vom 21. April bis 10. Juni laut Forschungsgruppe 4136 Wahlberechtigte zwischen dem 21. April und dem 10. Juni 2009 telefonisch befragt. Die Forscher bezeichnen die Studie als repräsentativ.

lis/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.