Rechtsstreit mit Facebook StudiVZ kauft sich frei

Die Netz-Communitys StudiVZ und Facebook haben sich offenbar geeinigt, ihre juristischen Streitigkeiten beizulegen. Facebook geht dennoch als Gewinner aus der Auseinandersetzung hervor: StudiVZ habe sich zur Zahlung einer ungenannten Summe bereiterklärt, teilten die Parteien mit.

Facebook: Verblüffende Ähnlichkeiten der Communitys
AFP

Facebook: Verblüffende Ähnlichkeiten der Communitys


Es ging nicht um einen Prozess, sondern gleich um mehrere, in den USA und in Deutschland. Nun, lassen beide Unternehmen mitteilen, seien alle Streitigkeiten beendet: "Beide Unternehmen kommen überein, ihre jeweiligen Forderungen in den USA beziehungsweise in Deutschland zurückzuziehen." Teil der Vereinbarung sei, dass beide Unternehmen ihre Netzwerke unverändert weiter betreiben dürften.

Dann kommt der Satz, der das Ganze weniger gütlich erscheinen lässt, als man zunächst den Eindruck haben könnte: "Facebook erhält im Zuge der Einigung eine Zahlung." Man habe sich aber darauf verständigt, keine weiteren Einzelheiten offenzulegen.

Im vergangenen Juli hatte Facebook in den Vereinigten Staaten eine Klage gegen den deutschen Konkurrenten StudiVZ eingereicht - mit dem Kernvorwurf, StudiVZ habe Optik und Funktionalität bei Facebook abgekupfert. Ab April 2009 verhandelte das Landgericht Köln eine ganz ähnliche Klage. Im Juni hatte das Gericht schließlich entschieden, die Facebook-Klage abzulehnen: "Nach Auffassung der zuständigen Richter liegt trotz nicht zu übersehender Übereinstimmungen und Ähnlichkeiten der beiden Internetseiten keine unlautere Nachahmung vor." Die Betreiber des US-Netzwerkes kündigten umgehend an, man werde die Entscheidung anfechten.

Ein paar hundert Seiten juristischer Texte hat allein das Verfahren in den USA produziert, angefangen von der 114-seitigen Klageschrift bis zum Vertagungsbeschluss auf den 1. Mai, der es auf immerhin drei Seiten bringt. Nun sind die Akten ein Fall fürs Archiv - und der Wettstreit der Netzwerke findet wieder auf dem Markt statt, nicht vor Gericht.

Facebook hatte im Jahr 2008 erst einen eigenen Rechtsstreit beigelegt: Das Netzwerk ConnectU hatte Facebook-Gründer Zuckerberg vorgeworfen, Ideen kopiert zu haben. Laut "Wall Street Journal" konnte Facebook den Streit beenden, weil Geldsummen und Aktienbeteiligungen in unbekannter Höhe gezahlt worden seien.

cis



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.