Sechs Millionen Downloads Firefox erfindet einen Weltrekord

Sechs Millionen Mal ist der neue Firefox-Browser innerhalb von 17 Stunden heruntergeladen worden, trotz teils gravierender Server-Probleme. Das ist Weltrekord - ein brandneuer, denn den nun ausgerufenen 24-Stunden-Download-Rekord gab es bislang gar nicht.


Firefox-Download-Karte: Europa, USA und Australien weit vorn

Firefox-Download-Karte: Europa, USA und Australien weit vorn

Der Zähler auf der eigens eingerichteten Firefox-Weltrekord-Seite rattert munter weiter - die Sechs-Millionen-Grenze ist am Mittwoch um 13.20 Uhr gerade geknackt worden. Und das, obwohl in den ersten Stunden, in denen die neue Version des Open-Source-Browsers zur Verfügung stand, teilweise gar nichts mehr ging: Die Download-Server waren schlicht überlastet.

Insgesamt muss die Aufforderung " stellt einen Guinness-Weltrekord auf, genießt ein besseres Web" vor allem als brillante Marketingaktion verstanden werden - nicht nur deshalb, weil es einen Weltrekord "meiste Downloads in 24 Stunden" bislang gar nicht gab. Die selbstgesetzte Zeitgrenze der Mozilla Foundation ist erst heute Abend um kurz nach 20 Uhr deutscher Zeit erreicht - bis dahin könnten durchaus noch ein paar Downloads dazukommen.

Der erste legendäre Massen-Download der Geschichte war übrigens ein weniger friedliches Produkt: Als ID Software 1993 "Doom" zum Download über das damals noch sehr junge Internet anbot, brachen der Legende nach die wenigen dafür abgestellten Server ebenfalls vorübergehend zusammen.

Zehntausende Male wurde der Ur-Shooter in den ersten 24 Stunden heruntergeladen - da ist man heute bei ganz anderen Größenordnungen angelangt, sowohl was die Downloadzahlen, als auch, was die Bandbreiten angeht.

cis

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.