Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kurznachrichtendienst: Server-Probleme legen WhatsApp lahm

Facebook und WhatsApp auf einem Smartphone: 19-Milliarden-Dollar-Deal Zur Großansicht
DPA

Facebook und WhatsApp auf einem Smartphone: 19-Milliarden-Dollar-Deal

Nichts ging mehr: Der Kurznachrichtendienst WhatsApp ist am Samstag wegen technischer Probleme über mehrere Stunden ausgefallen. Facebook hatte vor wenigen Tagen den Kauf des Unternehmens für 19 Milliarden Dollar angekündigt.

Berlin - Der Kurznachrichtendienst WhatsApp ist am Samstagabend für mehrere Stunden ausgefallen. Weiter als "Verbinden..." kam das Programm nicht. Es gebe Server-Probleme, teilte WhatsApp bei Twitter mit.

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: "Lehnt das Angebot von Facebook ab, Leute", schrieb ein Nutzer unter den Tweet des Unternehmens. Eine Anspielung auf den Deal, der in dieser Woche die Hightech-Branche aufschreckte.

Am Mittwoch hatte Facebook angekündigt, WhatsApp zu übernehmen. 19 Milliarden Dollar soll das weltgrößte soziale Netzwerk für den Kurznachrichtendienst zahlen.

Von den technischen Schwierigkeiten waren nun offenbar User auf der ganzen Welt betroffen. Insgesamt hat WhatsApp rund 450 Millionen Nutzer. Gegen 23.30 Uhr waren die Probleme dann offenbar behoben. "Wir entschuldigen uns für die Auszeit", teilte WhatsApp mit.

hut/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 81 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. 19 Milliarden in die Tonne geballert!
ossimarzahn 23.02.2014
Kaum hat der Zuckerberg Whatsapp in den Fingern,hat er es auch schon kaputt gespielt! Er wollte bestimmt schauen wieviele seinen eigenen Messenger noch nutzen wenn Whatsapp down ist.... :-)
2.
Hans58 23.02.2014
Tja, und darüber konnte man in der Ausfallzeit hier auch nicht mehr diskutieren, was aber nicht am Server der Redaktion lag......:)))
3. daten abgesaugt
luiwu 23.02.2014
das war die zeit, die zuckerberg gebraucgt hat um die daten mit facebook abzugleichen......
4.
ulrich.schiemann 23.02.2014
Die Probleme mit WhatsApp gab es schon in der Nacht von Freitag auf Samstag so etwa gegen 2:00 Uhr. Nachdem mir ein kritischer Kommentar mit einer Freundin auf Facebook gesperrt und mit einem roten Ausrufungszeichen nicht weiter gesendet wurde habe ich sowohl WhatsApp als auch Facebook zunächst gekündigt. Dennoch können alle meine Freunde meine Seite noch sehen. ...unglaublich!!!!! ?
5. ich bin sooo enttäuscht
wehwehwehdievernunft 23.02.2014
ich wollte meiner Frau ein Bild schicken und musste dann tatsächlich mein Handy in ihre Richtung halten, damit sie es dort sehen konnte, weil bei WhatsApp der Server ausgefallen ist. Wo soll das hinführen. Irgendwann müssen wir uns vielleicht noch direkt unterhalten. Fürchterliche Vorstellung, wie in den 80er Jahren.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: