Instagram-Videoserie 15 Sekunden Ruhm

In nur 15 Sekunden langen Folgen erzählt der Kurzfilm "Shield 5" auf Instagram die mysteriöse Geschichte eines Raubüberfalls. Um die Handlung zu verstehen, sind die Videos aber doch zu kurz.


John Swift ist verletzt, das weiße Hemd unter seinem Anzug ist rot von Blut. Er schleppt sich mühsam vorwärts. Vor der Silhouette von Londons Hochhäusern bricht er zusammen: Mit diesen Bildern startet die Thriller-Serie "Shield 5" ihre Erzählung.

Das Besondere an der Serie: Sie wird komplett auf Instagram ausgestrahlt. Das Medium beeinflusst dabei maßgeblich die Erzählung. Videos auf Instagram können maximal 15 Sekunden lang sein, also ist jede Folge von "Shield 5" ebenfalls nur 15 Sekunden lang. Insgesamt gibt es 28 Folgen, täglich wird seit dem 1. Februar eine online gestellt. Am Ende wird "Shield 5" also sieben Minuten lang sein - ein Kurzfilm, verteilt auf viele sehr kleine Erzählschritte.

Der Macher der Serie, Anthony Wilcox, will in der formalen Begrenztheit filmisch Spannendes produzieren. Er setzt dabei letztlich auf denselben Effekt, der viele Twitter-Nutzer die heute nicht mehr begründbare Begrenzung auf 140 Zeichen lieben lässt. Der Reiz liegt in der Verknappung, und so soll es auch bei "Shield 5" sein.

15 Sekunden sind andererseits wirklich nicht viel Zeit, um eine Handlung vorwärts zu treiben. Die beiden ersten Episoden sind schon verfügbar. Sie bestehen aus jeweils nur einer Einstellung. Wenn der Zuschauer einen Schnitt erwartet, ist das Video schon zu Ende. Die Sequenzen wirken enigmatisch, lassen sich nur schwer entschlüsseln. Mit so wenig Zeit Neugier auf die Handlung zu wecken, ist schwer.

Das haben sich offenbar auch die Macher von "Shield 5" gedacht und werden zusätzlich zu jeder Folge auch einen weiteren Instagram-Post online stellen. Der Erste ist ein Fahndungsaushang der Polizei. Auf ihm erfährt man mehr über den Protagonisten John Swift, gespielt von Christian Cooke.

Der Fahrer einer Sicherheitsfirma ist der Gesuchte, die Polizei verdächtigt ihn des bewaffneten Raubüberfalls und des Mordes. Mit diesen Informationen ausgestattet, wird es schon spannender. Zumindest kann man sich jetzt die grobe Handlung erschließen, denn Folge eins war ja nun doch deutlich kürzer als jeder Film-Trailer.

gru

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.