Sicherheitswarnung Bitly-Nutzer sollen ihr Passwort ändern

Die Nutzerdaten beim Linkverkürzer Bitly sind offenbar in Gefahr. Das Unternehmen fordert die Anwender dazu auf, schleunigst ihr Passwort zu ändern und alle Verbindungen zu Twitter und Facebook zu kappen.

Bitly-Seite (Screenshot): Fünf Schritte sollen die Nutzer ausführen

Bitly-Seite (Screenshot): Fünf Schritte sollen die Nutzer ausführen


Die Entwickler beim Linkverkürzer Bitly haben offenbar eine Sicherheitslücke im System entdeckt. In einem Blog-Beitrag hat sich der Geschäftsführer Mark Josephson am Donnerstag mit einer Warnung an die Nutzer gewandt: "Wir haben Grund zu der Annahme, dass Nutzerdaten aus Bitly-Accounts in Gefahr sind." Es gebe derzeit allerdings keine Anzeichen dafür, dass sich irgendjemand unerlaubt Zugang zu einem der Accounts verschafft habe, schreibt Josephson. "Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten." Ob Hacker versucht haben, an die Daten zu gelangen, ist bisher unklar.

Josephson fordert die Bitly-Nutzer dazu auf, ihre Passwörter umgehend zurückzusetzen und alle Verbindungen mit dem Dienst zu kappen und neu einzurichten. Um die Profile zu sichern und die Nutzer zu schützen, habe das Unternehmen bereits erste Schritte eingeleitet. Unter anderem sind alle Verknüpfungen zur Schnittstelle des Linkverkürzers getrennt worden. Das betrifft alle Anwender, die beispielsweise den Kurznachrichtendienst Twitter oder das soziale Netzwerk Facebook direkt mit Bitly verbunden haben. Zwar seien die Verknüpfungen noch sichtbar, heißt es in der Mitteilung, doch die Kurz-URLs werden erst dann wieder veröffentlicht, wenn die Nutzer ihre Profile neu verbinden.

Bitly ist einer der beliebtesten Linkverkürzer im Netz. Auf der Website lassen sich lange Links zwar auch ohne Anmeldung in Kurz-URLs verwandeln. Allerdings haben Bitly-Nutzer mit einem eigenen Account mehr Möglichkeiten: Unter anderem können sie eine eigene Domain benutzen, um Links zu verkürzen und Statistiken abzurufen, die anzeigen, wie oft andere Nutzer den verkürzten Link angeklickt haben.

Das Unternehmen empfiehlt allen Bitly-Nutzern mit eigenem Konto, die folgenden Schritte auszuführen:

1. Im eigenen Account anmelden und "Your Settings" auswählen, dann den Reiter "Advanced" anklicken

2. Ganz unten auf der "Advanced"-Seite den "Reset"-Knopf direkt neben "Legacy API key" auswählen

3. Den neu erstellten API-Schlüssel kopieren und in alle Anwendungen wie soziale Netzwerke und mobile Apps einfügen

4. Auf der "Profil"-Seite das Passwort zurücksetzen

5. Alle Anwendungen trennen und neu verbinden, die Bitly benutzen. Unter "Connected Accounts" auf der Seite "Your Settings" werden die Programme angezeigt, die mit dem Linkverkürzer verbunden sind.

jbr

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.