Ratgeber für Einsteiger 15 Tipps für bessere Smartphone-Fotos

Längst braucht man keine teure Ausrüstung mehr, um tolle Fotos zu machen: Vielen Nutzern dürfte ein Smartphone reichen, selbst für die Nachbearbeitung. Das Magazin "t3n" gibt 15 Einsteiger-Tipps, mit denen Handyfotos besser werden.

Von "t3n"-Autor  Sébastien Bonset  


Bei unseren grundlegenden Fotografier-Tipps geht es um viele Dinge, die passionierte Fotografen bereits wissen. Es soll hier auch nicht um Empfehlungen für Foto-Apps gehen - eine Menge von Apps zum Fotografieren, Nachbearbeiten, Organisieren und Anwenden von Effekten finden sich hier für Android und hier für das iPhone und das iPad.


Noch mehr Lesestoff zum Thema von t3n.de

t3n Magazin

Von "t3n"-Autor Sébastien Bonset



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HaraldKönig 10.01.2016
1. Niemand will meine Bilder sehen
Sie können so viele Tipps geben wie sie wollen. Bei Fotowettbewerben meiner Regionalzeitung gewinnt immer der "Sonnenuntergang über dem Meer".
max-mustermann 10.01.2016
2.
"Längst braucht man keine teure Ausrüstung mehr, um tolle Fotos zu machen: Vielen Nutzern dürfte ein Smartphone reichen" Danke der war echt gut, bin gerade erst wieder unter dem Schreibtisch vorgekrochen. Ein Smartphone "reicht" vielleicht gerade so wenn mann sich die Schnappschüsse ausschließlich auf dem Mini Display anschaut. Sobald mann diese "Meisterwerke" auf Standard Fotogröße entwickelt um sie zu rahmen bleiben meist nur Pixelmatsch und Bildrauschen übrig, von künstlichen Farben und falscher Belichtung gar nicht erst zu reden.
brooklyner 10.01.2016
3.
Sorry, die Kamera in meinem iPhone 5 ist dermassen beschissen im Vergleich zur Konkurrenz, dass ich mich darauf beschränke, damit nur Schnappschüsse zu machen. Alleine das Betriebssystem hält mich bei diesem Teil.
andersganders712 10.01.2016
4.
Ich weiss nicht, was alle haben.. mein iPhone 6S Plus macht hervorragende Bilder, sowohl mit Front- als auch mit Backcam. Natürlich ist immer ausreichend Licht notwendig, sonst können Sie ihr Smartphone gleich aufs Stativ stellen mit hoher Belichtungszeit, käme auf das Gleiche hinaus. Von daher sollte man nicht, wie hier im Forum ja stets gewohnt "gegen den neuen Trend rudern."
markus_wienken 10.01.2016
5.
Zitat von max-mustermann"Längst braucht man keine teure Ausrüstung mehr, um tolle Fotos zu machen: Vielen Nutzern dürfte ein Smartphone reichen" Danke der war echt gut, bin gerade erst wieder unter dem Schreibtisch vorgekrochen. Ein Smartphone "reicht" vielleicht gerade so wenn mann sich die Schnappschüsse ausschließlich auf dem Mini Display anschaut. Sobald mann diese "Meisterwerke" auf Standard Fotogröße entwickelt um sie zu rahmen bleiben meist nur Pixelmatsch und Bildrauschen übrig, von künstlichen Farben und falscher Belichtung gar nicht erst zu reden.
Alles eine Frage des Anspruchs. Auch eine Frage, was man unter "toll" versteht. Einer meiner Freunde hat im Urlaub ausschließlich mit seinem Smartphone fotografiert, einige Bilder 10x15 ausgedruckt, den Rest schaut man sich am TV oder am PC an. Für ihn qualitativ völlig ausreichend. Insofern stimme ich dem Autor des Artikels zu, für die meisten Menschen ist das Smartphone (welches die kleinen Kompaktkameras gerade verdrängen) völlig ausreichend für tolle Fotots.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.