Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Songify mit Fast Food: Ode an den Burger

Daym Drops filmt sich beim Essen. Beim Genuss eines Double-Cheeseburgers mit Bacon kann er sich kaum halten vor Begeisterung. Monate später wird er zum YouTube-Star und aus seinem Fast-Food-Clip eine Musiksingle mit Hitpotential.

Fast-Food-Liebhaber Drops: Die Kalorienbombe Zur Großansicht

Fast-Food-Liebhaber Drops: Die Kalorienbombe

Er mampft, er stöhnt, er schreit: Daym Drops testet Fast Food. In seinem Auto. Auf seinem YouTube-Kanal kann man ihm beim Verdrücken und Kommentieren diverser Burger, Chickenteile und Pommes zusehen. Meistens ist Drops ziemlich begeistert von dem, was da in seinen Pranken fettet.

Besonders euphorisch widmete er sich im April einem Cheeseburger der US-Burgerkette Five Guys. Mit Bacon. Und Pommes. Oh boy. "You bite the fry, the fry bites back", freut er sich über die knusprigen Kartoffelstäbchen. Du beißt die Pommes, die Pommes beißen dich zurück.

Am meisten Freude bereitet ihm aber der Bratspeck im Burger. Seit die Online-Community Reddit auf Drops aufmerksam geworden ist, wurde das Video fast eine halbe Million Mal angeklickt. Kaum jemand könnte die Burger-Obsession der "Fast Food Nation" (wie Sachbuch-Autor Eric Schlosser die USA nennt) besser illustrieren als Drops und seine Fan-Videos.

Es kommt noch besser: The Gregory Brothers, drei Brüder und eine Schwester, haben sich den ohnehin schon großartigen Clip vorgenommen und zu einem Song verarbeitet. Songify nennt sich so eine Bearbeitung, bei der Satzstücke zu einem Lied zusammengeschnitten und Stimmlage und Sprechtempo mit Hilfe einer Technik namens Autotunes angepasst wird. Aus der völlig überdrehten Burger-Besprechung wird so ein Instant-Internet-Hit. Schau auf den Speck!

Der Song
Das Original

ore

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Sarah Gregory
oesen 16.08.2012
Ich glaube Sarah ist nicht Schwester... Sie ist nur angeheiratet.
2.
user_0815 16.08.2012
Zitat von oesenIch glaube Sarah ist nicht Schwester... Sie ist nur angeheiratet.
Denke ich auch. Laut dem englischen Wikipedia ist sie die Frau von Evan und heißt Sarah Fullen Gregory. The Gregory Brothers - Wikipedia, the free encyclopedia (http://en.wikipedia.org/wiki/The_Gregory_Brothers)
3. Burger
jewast 17.08.2012
Ich kann seine Begeisterung verstehen, die Burger sind schon klasse. Besser sind nur die von Shake Shack :)
4. Five Guys eins A
metalslug 17.08.2012
Ziemlicher Hype um den Laden, wurde mir stets empfohlen. Habs nicht bereut, lecker..
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Wo kommt der Hype her?
  • Das Internet hat eine neue Form des Unterhaltungskonsums hervorgebracht. Es fing an mit Videos, Fotos, Powerpoint-Präsentationen, die per E-Mail herumgeschickt wurden, ging weiter mit über Instant-Messaging-Dienste verbreiteten Links zu Clips mit skateboardfahrenden Hunden oder ungelenken Kindern beim Lichtschwert-Exerzieren und fand seinen vorläufigen Höhepunkt im Weitererzähl-Web der digitalen Gegenwart. Der Lacher für die Mittagspause wird heute über Facebook oder Twitter weitergereicht, genau wie der schnelle Niedlichkeits-Kick (Katzenvideos!) als Mittel gegen den grauen Büroalltag oder der mitgefilmte schmerzhaft-dämliche Skateboard-Unfall für zwischendurch.

  • Die kaskadische Form der Informationsverbreitung, die gerade Dienste wie Twitter ermöglichen, hat dem Phänomen des spontanen Internet-Hypes ein perfektes Biotop geschaffen. Auch ein Jahre altes Video von einem lachenden Pinguin kann urplötzlich innerhalb weniger Stunden ein Millionenpublikum erreichen - wenn geheimnisvolle Faktoren zusammenkommen, die noch niemand so recht entschlüsselt hat (wer das schafft, wird vermutlich sehr reich werden).

  • Und was sich lang genug in den Köpfen der Menschen hält, was weiterverarbeitet, verballhornt, umgedeutet, neu abgemischt wird, bringt es im Informationsverbreitungs-Wunderland Internet vielleicht sogar zum Mem.



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: