SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

21. November 2007, 10:19 Uhr

Soziale Netzwerke

Ältere Web-Nutzer suchen das SeniorenVZ

Von Khuê Pham

Auf den Seiten neuer Seniorenportale diskutieren ältere Menschen Lebensweisheiten, Hobbys und sogar Sexfantasien. Die Senioren-Seiten boomen - denn keine Nutzergruppe wächst im deutschen Web schneller als die der über 50 Jährigen.

Mit 56 Jahren fängt für die Berliner Internetnutzerin "Lonka" ein neues Leben an. Ihre Kinder sind erwachsen und ziehen aus; die Buchhalterin hat jetzt Zeit, ihr Leben neu zu gestalten. Und das tut sie mit Hilfe des Internets. Vor kurzem hat Lonka das Seniorenportal iqarius.de entdeckt, seitdem ist ein großer Internetfan - wie viele ihrer Altersgenossen.

Die "silver surfer" kommen: Ältere Internetnutzer sind das neue Phänomen im Internet.
iquarius.de

Die "silver surfer" kommen: Ältere Internetnutzer sind das neue Phänomen im Internet.

Die ältere Generation entdeckt das Netz und das Netz entdeckt sie. Keine andere Nutzer-Gruppe ist sich im vorigen Jahr so stark gewachsen wie die der Menschen über 50. Waren es laut der ARD/ZDF Online-Studie 2007 im letzten Jahr noch 9,7 Millionen Nutzer, sind dieses Jahr noch anderthalb Millionen dazugekommen. Zum Vergleich: Die Gruppe der 14 - bis 29-Jährigen ist im letzten Jahr nur um 600.000 auf 12,4 Millionen gewachsen.

Kein Wunder, dass im Internet Seniorenportale boomen. In Deutschland startete vorige Woche Iquarius, seit April existiert Platinnetz.de. Über die USA schwappt derzeit eine regelrechte Gründungswelle von Portalen für die "silver surfer"; die Communitys heißen Eons, Rezoom, Multiply oder TeeBeeDee. Dass die Namen eher nach Teenie-Pop denn Altherrenverein klingen, ist kein Zufall: Die Surfer gehobenen Alters sind gar nicht so anders als die MySpace-Generation.

Reiferer Umgang mit dem Internet

Genau wie die Teenies durchforsten auch die älteren Nutzer das Internet mit dem Ziel, sich mit Ähnlichdenkenden zu vernetzen. Und gleich den Jungen, die am liebsten unter sich bleiben, bevorzugen auch die "silver surfer" ein altersgemäßes Umfeld.

So sagt iquarius-Nutzerin Lonka, dass sie gegenüber einem generationenübergreifenden Portal "schon gewisse Vorbehalte" hätte, denn: "Ich möchte ernsthafte Diskussionen führen und Leute treffen, die sich für die selben Dinge interessieren." Reisen, Kochen, Partnerschaft - das sind Themen, für die sich Lonka begeistern kann. Zusammen mit ihrem Mann sucht sie so nach neuen Bekanntschaften und Tipps zur Freizeitgestaltung - der Habitus der älteren Nutzer gleicht dem der jüngeren.

Dennoch gibt es laut iquarius-Gründer Florian Wagner einen wichtigen Unterschied zwischen den beiden Gruppen: Ältere Internet-Nutzer vergleichen Angebote im Netz genauer miteinander und geben Informationen nicht so freizügig preis. "Sie sind viel kritischer im Umgang mit dem Internet", lobt der Internet-Unternehmer seine Nutzer. Er selbst, gibt der Vierzigjährige freimütig zu, lasse sich vorzugsweise kontemplativ im Netz treiben.

Sexgedichte von Senioren

Doch ein Blicks ins Platinnetz, ein deutsches Seniorenportal mit 30.000 Mitgliedern, zeigt, dass die älteren Nutzer nicht nur über Lebensweisheiten, den Umgang mit dem Tod und Alterspflege diskutieren, sondern auch gerne mal einen anderen Ton anschlagen. Zum Beispiel, wenn es um Sex geht.

Die Frage "Wie lang muss das Glied eines Mannes sein, um eine Frau zu befriedigen?", bleibt auch im Alter ungelöst. Ungestillt scheint auch die Lust, neue Sextechniken wie Sado-Maso auszuprobieren. "Nach 14 Jahren Ehe ist der Sex zwischen meiner Frau und mir etwas eintönig geworden", schreibt ein Nutzer ins Forum und fordert die anderen zu Tipps zwecks Belebung des ehelichen Geschlechtsverkehrs auf.

Ein anderes Platinnetz-Mitglied lässt sich gar zu einem S&M-Poem hinreißen: "Fessel mich an Deine Kraft! / Bestrafe mich mit Leidenschaft. / Lass meinen Körper nach Dir beben. / Und lass mich so die süße Qual der Lust erleben. / Und schließlich, wenn ich nicht mehr kann /....spür mich und befrei mich dann!"

Besseres Marketingprofil

Inzwischen sponsern Jamba-Gründer Oliver Samwer und der Holtzbrinck Verlag das Platinnetz. In die ältere Zielgruppe zu investieren, lohnt sich: Sie verfügen über ein höheres Einkommen, haben eine größere Markenloyalität und sind zunehmend bereit, übers Internet Waren zu kaufen. Auch tendieren sie dazu, ihrem Netzwerk treu zu bleiben, statt wie die Teenies von einer Community zur anderen zu springen.

Karl-Friedrich Fischbach, dem 59-jährigen Gründer von Seniorentreff.de, sind solche Marketingstrategien jedoch völlig fremd. Für den passionierten Freizeit-Internetbetreiber zählt einzig der Community-Gedanke, viele seiner Nutzer kennt er persönlich. Stolz erzählt er, dass Seniorentreff gerade für alleinstehende Ältere zum Familienersatz geworden ist.

Vor allem in einem Punkt seien die Älteren den Jüngeren überlegen: "Bei uns können die Nutzer wenigstens noch richtig Deutsch."

URL:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH