Soziale Netzwerke: Twitter startet offenbar Musikdienst

    Twitter-Musikseite: Bald auch mit tönenden Tweets? Zur Großansicht


Twitter-Musikseite: Bald auch mit tönenden Tweets?

Twitter entwickelt sich zum Multimedia-Netzwerk: Erst Bilder, dann Videos - und nun Songs? US-Medien berichten, dass der Start einer neuen App für Musik unmittelbar bevorstehen soll.

Das soziale Netzwerk Twitter ist eigentlich bekannt für Links und kurze Texte, nämlich die 140 Zeichen langen Mitteilungen seiner Mitglieder. Eine Milliarde Nachrichten werden alle drei Tage über den Dienst geschickt.

Doch Twitter schwingt sich immer mehr zum Multimedia-Unternehmen auf. Nach einer eigenen Video-App steht jetzt angeblich der Start eines Twitter-Musikdienstes bevor. Das berichtet die US-Technologieseite All Things D unter Berufung auf anonyme Quellen.. Noch dieses Wochenende soll eine eigenständige Musik-App von Twitter herauskommen, heißt es. Das soll mit dem Zeitpunkt des Coachella-Musikfestivals in den USA zusammenfallen.

Twitter habe bereits vergangenes Jahr einen Musikdienst gekauft, der die beliebtesten Lieder aus dem Netzwerk zusammenstellt, berichtete die Technologieseite CNet im März. Schon damals gab es Gerüchte um eine eigene Twitter-Musikapp für Smartphones.

Erst Anfang des Jahres veröffentlichte das Netzwerk die eigene App "Vine", mit der kurze Videoclips aufgenommen und geteilt werden können. Die Sechs-Sekunden-Schnipsel laufen in einer Endlosschleife immer wieder von vorn. Selbst schnöde Internetlinks sind inzwischen multimedial aufgemotzt: In einer gesonderten Option können Webseiten festlegen, ob bei ihren Links eine erweiterte Vorschau angezeigt wird.

Stellen sie das ein, können Nutzer direkt bei Twitter die Überschrift, einen Anriss und ein Bild zu dem getwitterten Link sehen. Erst vor zehn Tagen führte Twitter weitere Optionen ein, mit denen auch Bildergalerien, Apps und Produkte aus Online-Shops prominent dargestellt werden können.

Nachtrag: Am Freitagabend konnten sich Nutzer auf der Seite music.twitter.com anmelden. Bei einem kurzen Test funktionierte allerdings auch nicht viel mehr als das.

jnb

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Twitter
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.