Spiele-Literatur Hirnschmalz für Hardcore-Gamer

Sie finden Videospielen geil, aber irgendwie auch ein bisschen flach? Hier kommt der Tiefgang: die besten Bücher zu Geschichte, Kultur und Design von Videospielen. Von "Arcade Fever" über "Halo Erstschlag" bis zu "Game Console Hacking".

Von Moses Grohé und Gregor Wildermann


Electronic Plastic
Von: Jaro Gielens
Verlag: Die Gestalten


Was steht drin:

Auf 176 Seiten zeigt der in Düsseldorf wohnende Jaro Gielens die besten Stücke seiner Handheld-Sammlung, die zu den größten der Welt gehört. Alle Geräte stammen aus den siebziger und achtziger Jahren - einer Zeit, als Handhelds noch futuristischen Zeitmaschinen gleichkamen. Neben Geräten von Herstellern wie Bandai, Nintendo, Coleco und Casio finden sich auch Klassiker wie "Simon" oder "Merlin". Und wer sich die vielen "Game & Watch"-Modelle genauer anguckt, stellt fest, dass ein Doppelbildschirm bei Nintendo vor fast zwanzig Jahren schon mal en vogue war. Für einen ersten Eindruck vom Buch kann man sich auf Gielens Website handhelden.com eine komplette Vorschau in Daumenkinogröße ansehen.
Wie verändert es dein Leben: Du erfährst zwei Jahrzehnte später, dass du als Kind die wertvollsten Sammlerstücke in deiner Spielekiste hattest und verkaufst nie wieder irgendetwas für fünfzig Pfennig auf dem Flohmarkt.
Regal oder Couchtisch: Dieses Buch ist eine Zierde für jede Designer-Bude. Noch Fragen?
Nerd-Faktor: Auf Flohmärkten oder Retromessen dürfte man öfter Leute treffen, die dieses Buch als Einkaufsführer dabeihaben. Doch selbst Menschen, die "Pong" für ein Entengericht beim Chinesen um die Ecke halten, blättern begeistert und richten sich endlich einen eBay-Account ein.
... und das Beste: Die Vielfalt der gezeigten Modelle ist einfach umwerfend. Oft zeigt das Buch sogar die Verpackungen der begehrten Schätze, und die sind häufig noch abgefahrener als die Geräte selbst. Das Layout des Schweizer Grafikkollektivs Büro Destruct schickt dieses Buch an die Grenze zum Kunstwerk.
Preis: 35 Euro, nur auf Englisch erhältlich

Sheroes
Von: Birgit Richard
Verlag: Transcript

Was steht drin: Die Autorin analysiert auf 120 Seiten das Rollenbild weiblicher Spielcharaktere.
Wie verändert es dein Leben: Wenn du ein Mann bist, bekommst du ein ganz neues Bild von Frauen und guckst Lara Croft nicht mehr nur auf ihr Hinterteil. Und wenn doch, weißt du wenigstens, warum.
Regal oder Couchtisch: eher etwas für die Kulturwissenschaftsvorlesung
Nerd-Faktor: Wie war noch gleich die weibliche Form von Nerd?
... und das Beste: Du lernst, was die Uhrglas-Form ist.
Preis: 15 Euro

re:play
Von: Liz Faber, State Design
Verlag: Laurence King Publishing

Was steht drin: Nicht viel. Dieses Buch ist voller Bilder. Trotzdem nett: Interviews mit John Romero ("Doom"), Robyn und Rand Miller ("Myst") und Toby Gard ("Tomb Raider").

Wie verändert es dein Leben: Du reißt dein Picasso-Poster von der Wand, um einen "Pac-Man"-Screenshot aufzuhängen.
Regal oder Couchtisch: Definitiv ein Buch zum Vorzeigen. Die großartigen Game-Bilder und Grafiken auf 144 Seiten begeistern auch Ästheten, die noch nie ein Pad in der Hand hatten.
Nerd-Faktor: Kaum vorhanden. Du wirst der heimliche Star in deiner Werbeagentur.
... und das Beste: die Aufmacherseiten der Kapitel: Collagen aus Computergrafiken
Preis: 38 Euro, nur auf Englisch erhältlich

Trigger Happy
Von: Steven Poole
Verlag: Arcade Publishing

Was steht drin: Poole will wissen, wie Computerspiele ticken. Und stößt dabei auf Referenzen aus der Welt der Philosophie, von Adorno bis Plato.
Wie verändert es dein Leben: Dir wird bewusst, dass du nicht einfach nur spielst, wenn du daddelst, sondern Teil einer brandheißen kulturellen Strömung bist.
Regal oder Couchtisch: ein ziemlicher Schmöker
Nerd-Faktor: Der Freizeitphilosoph findet auf den 304 Seiten genug Informationen, um endlich so über Videospiele sprechen zu können, dass ihn niemand mehr versteht.
... und das Beste: Poole weiß, dass Spiele, genau wie Filme, bildende Kunst und Musik, eine ernsthafte und kritische Auseinandersetzung verdienen.
Preis: 13 Euro, nur auf Englisch erhältlich

Wir waren Space Invaders
Von: Mathias Mertens & Tobias O. Meissner
Verlag: Eichborn

Was steht drin: Dieser Hybrid zwischen Roman und Sachbuch erzählt Geschichten rund um alte Spielklassiker und Konsolen.
Wie verändert es dein Leben: Du wirst zum Game-Historiker, weil dir zum ersten Mal jemand die geschichtlichen Zusammenhänge durchweg verständlich erklärt hat.
Regal oder Couchtisch: Nachttisch
Nerd-Faktor: Wer's gelesen hat, hat danach viel Verständnis und Herz für Nerds und Eierköpfe.
... und das Beste: der lebendige Schreibstil
Preis: nur noch gebraucht erhältlich



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.