Produktshow in New York Das sind Microsofts neue Surface-Geräte

Microsoft hat neue Versionen seiner Surface-Gadgets vorgestellt. In New York präsentierte der Konzern das Surface Pro 6 und seinen Surface Laptop 2 - und gab ein Update für Windows 10 frei.

Microsoft-Manager Panos Panay mit dem neuen Surface Laptop 2
AP

Microsoft-Manager Panos Panay mit dem neuen Surface Laptop 2


In gut zwei Wochen bringt Microsoft neue Mobilcomputer in den Handel, namentlich das Surface Pro 6 und den Surface Laptop 2. Sie sind ab dem 16. Oktober erhältlich, für 899 Euro beziehungsweise 1149 Euro aufwärts.

Vorgestellt hat das Unternehmen beide Geräte bei einer Neuheiten-Show in New York. Dort zeigte Microsoft außerdem den All-in-One-PC Surface Studio 2 und neue kabellose Kopfhörer mit Noise-Cancelling und Cortana-Integration, die Surface Headphones. Zu beiden Produkten sind aber noch keine genauen Erscheinungsdaten und Preise für Deutschland bekannt.

Surface Pro 6
Microsoft

Surface Pro 6

Das neue Surface Pro 6 soll vor allem mit seinem Quad-Core-Prozessor von Intel punkten, angeblich ist er 1,5-mal schneller als im Vorgängermodell. Wie sehr sich das im Alltag, wo das Pro 6 bis zu 13,5 Stunden Akkulaufzeit bietet, bemerkbar macht, wird sich zeigen. Allzu viel ändert sich sonst nicht, neu ist immerhin noch eine rückseitige Autofokuskamera mit acht Megapixeln Auflösung. Auch beim Surface Laptop 2 ist der Sprung zum Quad-Prozessor der größte Fortschritt.

Surface Laptop 2
Microsoft

Surface Laptop 2

Gute Nachrichten hatte Microsoft noch für Windows-10-Nutzer: Sie können ab sofort das Windows-10-Oktober-2018-Update aufspielen, das insgesamt sechste große Update der Plattform. Infos zum Update liefert Microsoft hier.

mbö



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Fuxx81 03.10.2018
1. Updateteritis
---Zitat--- Gute Nachrichten hatte Microsoft noch für Windows-10-Nutzer: Sie können ab sofort das Windows 10 Oktober 2018 Update aufspielen ---Zitatende--- Ist das wirklich eine "gute" Nachricht?
Anandamid 03.10.2018
2. Es fehlen Temperatur- und Gewichtsangaben
Ein Vergleich mit Konkurrenz-Produkten wäre auch schön. So geht der Artikel ja kaum über eine Vermischung von redaktionellem (?) Teil mit Werbung hinaus. Abgesehen davon, braucht kein Mensch noch mehr Facebook und Instagram...
laberbacke08/15 03.10.2018
3.
Immer noch nur einen einzigen USB-A Port? Das ist echt erbärmlich.
miezekater123 03.10.2018
4. Einseitigkeit
Beiträge zu neuen Produkten von Apple, unabhängig von der Produktkategorie, sind hier bei Spiegel immer äußerst freundlich und wohlwollend geschrieben. Geräte anderer Hersteller werden dagegen als "Gadgets" denunziert, die Artikel sind möglichst kurz und ohne Tiefgang. Diese einseitige Berichterstattung nervt. Bitte die Apple-Fanboy-Brille ablegen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.