Surftipp Die Weltkarte der Vorurteile

Deutsche sind pünktlich, Briten fair, aber schmuddelig, Türken gastfreundlich, auch, wenn sie Waffen gebrauchen: Was Menschen über Menschen anderer Nationalität denken, ist manchmal erhellend, öfter erheiternd. Ein cleverer Blogger hat mit Googles Hilfe die Vorurteile kartiert.


Manchmal kann man sich nur wundern, auf was für Spielereien mit und rund um die Funktionen von Google Menschen kommen. Vom bekannten "Googlewhack" über diverse Popularitäts-Rankings bis hin zum Ufo-Suchen per Google Maps reicht die Spanne, und ständig kommen mehr dazu.

Google sei Dank: Vorurteile aus dem Web

Google sei Dank: Vorurteile aus dem Web

Besonders pfiffige Beispiele sammelt das Weblog "Google Blogoscoped", das sich selbst mit dem Prädikat "enthält 80 Prozent Google" schmückt. Aktuell gibt es da etwa die "Patrioten-Suchmaschine", die hoch amtliche Ergebnisse liefert, mit Vorfiltern für Terroristen und Nicht-Terroristen versehen ist und zudem alle Suchanfragen zur Katalogisierung an die US-Regierung schickt. Die hatte sich bekanntlich etwas ähnliches von Google gewünscht, aber nicht bekommen. Darüber hinaus sammelt das Blog Nachrichten und Anekdotisches rund um Google.

Und eben pfiffige Nutzungsmöglichkeiten. Zu denen gehört ohne Zweifel die mit Googles Hilfe erstellte "Weltkarte der Vorurteile". Schon seltsam, wie viele fiese, aber vertraute Klischees da zusammen kommen: Gastfreundliche, aber Waffen schwenkende Türken, Russen als brutale Seelchen, Bier kippende Deutsche, die trotzdem pünktlich sind oder schmuddelige, aber faire Briten zum Beispiel.

Wo das alles herkommt? Von Google natürlich, oder besser: direkt aus dem Web. Die Grundidee ist einfach aber pfiffig. Zur Erhebung von Vorurteilen nehme man einfach die Phrase "germans are known for *" und gebe sie bei Google ein. Das Sternchen ist ein "Joker", der für jedes direkt folgende Wortstehen kann, "germans" ist je nach Bedarf durch "Americans", "Irish", "French" oder "Andorrans" zu ersetzen.

Die letzte Suchanfrage war übrigens zumindest bis zur Sekunde der Veröffentlichung dieses Artikels eine echte Nullnummer. Bisher sind Andorraner zumindest im Google-Universum für rein gar nichts bekannt oder berühmt. Binnen weniger Tage könnte sich das nun ändern: Vielleicht sind die Bewohner von Andorra ja ab sofort dafür bekannt, dass man bei Google keine Vorurteile über sie findet.

Frank Patalong



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.