Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Szenen aus "Top Gun": Internetnutzer entlarven chinesische TV-Schummelei

Unter Chinas Fernsehjournalisten gibt es offenbar große Hollywood-Fans: Eine Reportage über ein Luftwaffenmanöver soll Bilder aus dem Film "Top Gun" mit Tom Cruise enthalten. Internetnutzer erkannten die Verfehlung des staatlichen TV-Senders - und kritisieren sie heftig.

Chinesischer Militärjet: TV-Reportage über Luftwaffenmanöver Zur Großansicht
AFP

Chinesischer Militärjet: TV-Reportage über Luftwaffenmanöver

Peking - Das chinesische Staatsfernsehen hat in einem Beitrag über chinesische Luftwaffenmanöver offenbar Szenen aus dem Hollywood-Film "Top Gun" gezeigt. In der am 23. Januar ausgestrahlten Reportage des Senders CCTV wird gezeigt, wie ein Kampfjet eine Rakete auf einen anderen Jet schießt, der daraufhin explodiert.

Internetnutzer erkannten in den Bildern, die von Interviews mit Luftwaffenoffizieren unterbrochen wurden, die dramatische Schlussszene des Films "Top Gun" mit Tom Cruise aus dem Jahr 1986. Das "Wall Street Journal" stellte auf seiner Website den entsprechenden Ausschnitt aus "Top Gun" und den Ausschnitt aus der TV-Reportage gegenüber - die Bilder sind offenbar identisch.

Laut "Wall Street Journal" wollte ein CCTV-Sprecher zunächst nichts zu dem Vorfall sagen. Der Sender nahm aber den Bericht von seiner Website, als die Nachricht von dem offenbar geklauten Bildmaterial die Runde machte.

In chinesischen Online-Foren wurde der Verstoß heftig kritisiert. Die Regierung in Peking hatte erst vor einer Woche angekündigt, den Kampf gegen den Diebstahl geistigen Eigentums zu verstärken.

wit/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Es ist alles nur geklaut
Tao08 30.01.2011
Die Prinzen sollten ihren Erfolgssong "Es ist alles nur geklaut" neu auflegen und zwar auf Mandarin. Dieses Lied hätte in China großes Potential, da eigentlich alles, was China vorangebracht hat und noch voranbringen wird übernommen bzw. geklaut wurde (wer hat es erfunden?). Die letzten chinesischen Innovationen liegen ein Weilchen zurück. Aber dieses Lied wird nicht automatisch zum kommerziellen Erfolg führen (siehe Titel).
2. interessehalber
anteater 30.01.2011
habe ich mal den entsprechenden Link zum Wall Street Journal geklaut: http://blogs.wsj.com/chinarealtime/2011/01/28/video-cctv-tries-to-pass-off-%E2%80%98top-gun%E2%80%99-clip-as-military-drill/ Eigentlich die Aufgabe des Verfassers des ursprünglichen Artikels.
3. ...
Norbert1981 30.01.2011
Zitat von Tao08Die Prinzen sollten ihren Erfolgssong "Es ist alles nur geklaut" neu auflegen und zwar auf Mandarin. Dieses Lied hätte in China großes Potential, da eigentlich alles, was China vorangebracht hat und noch voranbringen wird übernommen bzw. geklaut wurde (wer hat es erfunden?). Die letzten chinesischen Innovationen liegen ein Weilchen zurück. Aber dieses Lied wird nicht automatisch zum kommerziellen Erfolg führen (siehe Titel).
Wieso trotzdem die Amerikaner für solche "geklaute Waffe" sorgen? http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,736927,00.html
4. Auch die Deutschen...
waldemar.l. 30.01.2011
Zitat von Tao08Die Prinzen sollten ihren Erfolgssong "Es ist alles nur geklaut" neu auflegen und zwar auf Mandarin. Dieses Lied hätte in China großes Potential, da eigentlich alles, was China vorangebracht hat und noch voranbringen wird übernommen bzw. geklaut wurde (wer hat es erfunden?). Die letzten chinesischen Innovationen liegen ein Weilchen zurück. Aber dieses Lied wird nicht automatisch zum kommerziellen Erfolg führen (siehe Titel).
...haben, wie jedes andere Land auch geklaut und verbessert. So, zB das deutschnationale Gesöff Bier wie es in der heutigen Form gebraut wird, wurde den Engländern gestohlen. Die Herstellung, Veredelung von Stahl, was De so berühmt gemacht hat, ebenfalls aus England geklaut und das schlimmste was es jemals in der Welt geklaut wurde, war der Faschismus, von den Italienern abgekupfert und verbessert. Früher waren es die Japaner , heute die Chinesen und morgen Tannanakuku-Eiland!
5. Bewundernswert
aceofspade 30.01.2011
Zitat von sysopUnter Chinas Fernsehjournalisten gibt es offenbar große Hollywood-Fans: Eine Reportage über ein Luftwaffenmanöver soll Bilder aus dem Film "Top Gun" mit Tom Cruise enthalten. Internetnutzer*erkannten die Verfehlung des staatlichen TV-Senders - und kritisieren sie heftig. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,742507,00.html
Die Chinesen sind bekannt dafuer, alles moegliche kostenguenstig herzustellen. Dass sie einen Werbefilm ueber ein Waffensystem aus vorhandenen Versatzstuecken zusammenschnippeln ist nur folgerichtig.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: