Arcade-Games Atari-Mitgründer Ted Dabney ist tot

Er gründete ein legendäres Unternehmen mit und schuf ein Spiel, das als Meilenstein der Games-Geschichte gilt: Nun ist Ted Dabney gestorben.

Ted Dabney (links im Bild)
YouTube/ The Game Scholar

Ted Dabney (links im Bild)


Im Alter von 80 Jahren ist ein Mitgründer der bekannten Spielefirma Atari gestorben: Ted Dabney erlag einem Krebsleiden. Zusammen mit Nolan Bushnell hatte Dabney in den USA im Jahr 1971 begonnen, eine Unternehmung unter dem Namen Syzygy aufzubauen. Als es zur Firmengründung kommen sollte, stellte sich aber heraus, dass der Name schon durch ein anderes Unternehmen belegt war. Dabney und Bushnell entschieden sich daraufhin für den Namen Atari.

Fotostrecke

25  Bilder
Ataris Geschichte: Vorgeprescht und abgehängt

Die Firma feierte ab den Achtzigerjahren große Erfolge mit Spielhallenautomaten und Heimvideospielsystemen wie dem Atari VCS 2600 für Arcade-Games. Viele Atari-Spiele in der unverkennbaren, klotzigen Pixel-Optik gelten heute als zeitlose Klassiker der Spielegeschichte. Zu den bekanntesten Spielen für die Atari-Konsole zählte "Pac-Man". Ted Dabney selbst entwickelte das beliebte Spiel "Pong".

Schlagzeilen macht Atari bis heute immer mal wieder: 2014 etwa waren auf einer Müllhalde in New Mexico Atari-Spiele aufgetaucht. Gefunden wurden seinerzeit "E.T"-Spiele, die Atari in Anlehnung an Steven Spielbergs gleichnamigen Film produziert hatte. In den Achtzigerjahren hatte das Unternehmen sie dann auf einer Müllhalde vergraben lassen - wegen mangelnden Erfolgs des Spiels.

Ted Dabney verließ Atari nach einem Streit mit seinem Mitgründer, zuletzt lebte er zurückgezogen in den USA.

gru

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.