Testbetrieb Google arbeitet an Pay-TV-Angebot

Zwei Städte in den USA sollen von Google schnelles Internet via Glasfaser bekommen. Nach einem Bericht des "Wall Street Journals" könnte der Konzern die Inhalte gleich dazuliefern - Gespräche mit Unterhaltungsriesen für ein Pay-TV-Angebot sollen bereits laufen.

Google-Oberfläche für den Fernseher: Internet im Wohnzimmer
dpa

Google-Oberfläche für den Fernseher: Internet im Wohnzimmer


Google wagt sich einem Bericht zufolge weiter auf den Fernsehmarkt vor: Trotz Rückschlägen beim Vorstoß mit Google TV plant der Konzern laut dem "Wall Street Journal" ("WSJ") nun auch den Einstieg ins Pay-TV-Geschäft.

Das für gewöhnlich gut informierte "WSJ" beruft sich in seinem Bericht auf Leute, die mit diesen Plänen vertraut sind. Demnach fußen die Gedanken auf einem Breitband-Projekt, das Google in zwei US-Städten realisieren will. Google Fiber heißt dies und soll den Bürgern eine nach Firmenangaben hundertmal schnellere Internetverbindung als ein herkömmlicher DSL-Anschluss ermöglichen. Damit will das Unternehmen zeigen, dass schnelles Internet sich positiv auf eine Region auswirkt - und etwa Geschäfte ankurbelt. Laut "WSJ" soll das Glasfasernetz in den Projektstädten bereits Anfang 2012 an den Start gehen, und auch für Europa hat Google bereits Fiber-Pläne.

Ins Pay-TV- und Telefoniegeschäft zu expandieren, ist eine Möglichkeit für den Web-Riesen aus Kalifornien, mit dem Hochgeschwindigkeitsnetz zusätzliches Geld einzunehmen. Der Konzern habe bereits erste Gespräche mit Walt Disney, Time Warner und Discovery Communications geführt, so die Zeitung. Eine Entscheidung sei noch nicht getroffen worden, es sei darum gegangen, auszuloten, ob die Firmen überhaupt Interesse an einer Vermarktung ihrer Inhalte über das Google-Netzwerk hätten.

Weder Google selbst noch die Inhalteanbieter wollten sich gegenüber dem "WSJ" zu der Thematik äußern. CNet.com zitiert einen Google-Vertreter, der sagte, das Unternehmen sondiere noch, welche möglichen Produkte man zum Start von Google Fiber anbieten werde.

Auch wenn eine offizielle Bestätigung aussteht - die angeblichen Pay-TV-Bestrebungen passen zu Googles jüngsten Versuchen, das Fernsehgeschäft aufzumischen. Der Konzern betreibt mit YouTube bereits die weltgrößte Online-Videoplattform und setzt hier auf Expansion raus aus dem Internet: Erst vor wenigen Tagen hatte das Tochterunternehmen 100 neue Kanäle aus den Bereichen Musik, Lifestyle, Unterhaltung und Sport vorgestellt. Auch Google TV wurde auf den neuesten Stand gebracht, um dem neuen YouTube-Angebot gerecht zu werden. Die Software-Plattform hat sich trotz aller Marktmacht des Konzerns bislang nicht durchsetzen können.

can

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
herr_leser 04.11.2011
1. Das passt,
... denn Google wird mit der Übernahme von Motorola Mobility nicht nur deren Mobilfunksparte übernehmen, sondern auch das TV Set Top Boxen Geschäft. Kleiner Seitenhieb sei gestattet: Wäre zur Abwechslung mal schön, im Spiegel und den anderen - ähnlich gut recherchierten journalistischen Angeboten - solche Informationen zu lesen. Das ist in der ganzen Diskussion um die Motorola Patente und den Mobiltelefonbereich (die natürlich wichtig sind) untergegangen … Gerne übrigens auch bezahlt, wenn das die Qualität der Artikel steigert.
Zyklotron, 04.11.2011
2. Google TV
Pay-TV. Braucht kein Mensch. Kann Google behalten. Leute, kauft DVDs & Co. Mit den digitalen Angeboten mit virtuellen Rechten, sollen wir alle nur mehrfach für das gleiche Produkt, z.B. einen Film, abgezockt werden.
Crom 05.11.2011
3. ...
Ich hoffe, dass man in Zukunft mit IPTV nicht mehr abhängig vom Kabelnetzbetreiber ist, was das Angebot von PayTV betrifft. Zudem könnte man dann auch unterwegs, z.B. in Hotels, auf sein gewohntes Programm zurückgreifen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.